Anzeige

TSV Berching in der Kreisliga erfolgreich

Anzeige

Das Team des TSV Berching ist in der Kreisliga äußerst beständig – selbst wenn es im Derby gegen die Mannschaft aus Berg letzte Woche lediglich zu einem Unentschieden reichte. Die Elf aus Berching bewies erneut Steher-Qualitäten und kurz vor dem Spielschluss erreichte sie in Unterzahl dennoch den Ausgleich.

Die Bachamer sind mittlerweile schon seit neun Spielen unbesiegt. Sie liegen in der Kreisliga auf Platz vier und daher erreichten sie inoffiziell den Titel Team der Stunde und sie haben das auch verdient. Doch es ist keine Option, dass sich der TSV Berching auf seinen Lorbeeren ausruht. Schließlich steht schon nächste Woche ein neues Top-Spiel in den Startlöchern. Dann begegnet die Mannschaft Berching FC Ezelsdorf, der sich aktuell auf dem ersten Platz der Kreisliga befindet. Innerhalb der 14 Mannschaften besitzt der Tabellenführer den besten Angriff. Diese erreichten in den bisher 14 Spielen 50 Tore. Bei FC Ezelsdorf gibt es sogar drei Stürmer, die innerhalb der Kreisliga zu den zehn besten Torschützen gehören. Allerdings hatten sie auch 30 Gegentore, sodass der TSV Berching das Spiel auf keinen Fall chancenlos bestreiten wird. Von den Ezelsdorfern ist der hartnäckigste Gegner immer noch der DJK/SV Berg. Dieses Mal spielt die Mannschaft vor seinem eigenen Publikum gegen Hofstetten, die innerhalb der Kreisliga auf Platz zwölf steht. Gegen Reichertshofen bewies Berg Moral und holte einen Rückstand mit zwei Toren auf.

Die Fußballfans fiebern mit ihren bevorzugten Mannschaften mit und setzen fleißig Sportwetten. Dazu gibt es das Wettanbieter Ranking, bei dem die Fans schnell herausfinden können, welche Anbieter für Sportwetten besonders gute Gewinnchancen bieten. Dadurch kann jeder Fan gleich einen Anbieter für Sportwetten finden, der besonders gut zu seinen Anforderungen und Wünschen passt. In der Kreisliga dürfen dabei natürlich keine Informationen verpasst werden.

Aus früheren Bezirksliga-Zeiten werden zwei Rivalen aufeinandertreffen: FC Holzheim und die Gäste aus Freystadt. Die Mannschaft aus dem alten Kanal liegt aufgrund von Corona mit zwei Spielen im Rückstand. Vermutlich erst am Sonntag wird Trainer Benni H. genauer wissen, auf welche Weise sich diese Zwangspause auf seine Spieler ausgewirkt hat. Er sagt, dass er hoffe, dass sein Team mit einem breiten Kader das baldige Spiel zufriedenstellend über die Bühne bringen kann. Nach dem 1:1 gegen die Mannschaft aus Feucht ist es für seinen Gegner um Trainer Michael F. seit dem Einstieg als Coach beim TSV Freystadt die zweite Bewährungsprobe. Sein Team war beim ersten Spiel die meiste Zeit überlegen, dennoch reichte es nicht zum Sieg. Er sagt dazu, dass die Mannschaft vorne deutlich konsequenter werden müsse. Bei dem Spiel hätten sie eindeutig zwei Punkte verloren.

In der Vorrunde lieferten sich Wolfstein sowie Reichertshofen ein temperamentvolles Derby. Die Mannschaft von Siedlmeier gewann am Ende 3:2. Die Siedler sind nach dem aktuellen Sieg mit 2:0 erneut im Aufwind, doch der Gastgeber Reichertshofen kam in Hofstetten über ein Unentschieden mit 3:3 nicht hinaus. Ihre Stärken haben diese beiden Mannschaften in der Offensive. Die Zuschauer können deshalb ein temporeiches Spiel erwarten. Die Begegnungen finden am Sonntag statt.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291NachfolgerFolgen
894AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren