Anzeige

Zum 10. Mal Neurologie Symposium – und zum ersten Mal digital

Anzeige

Am 19.11.2011 fand im Schul- und Studienzentrum des Klinikum Neumarkt zum ersten Mal eine Fortbildung über Neurologische Krankheiten mit Referenten aus ganz Europa statt. Nun konnte die Neurologische Klinik am Klinikum Neumarkt zum zehnten Mal Ärzte und andere Gesundheitsberufe zum Symposium einladen. Allerdings nicht wie geplant in den Vortragsraum im ParkInnHotel zur 10-Jahres Feier, sondern zuhause am Computer. Aufgrund der aktuell bestehenden Einschränkungen und der Infektionsrisiken wurde die Veranstaltung ins Internet verlegt und zum ersten Mal online durchgeführt.  

Lediglich für die Begrüßung durch Landrat Willibald Gailler und Klinikvorstand René Klinger stand ein Vortragsraum ohne Publikum im Klinikum zur Verfügung. Dort wurde auch die gesamte Onlineveranstaltung mit modernster Vortragstechnik durch die IT-Abteilung und mit Unterstützung durch ein Telemedizinteam von der Universität Erlangen koordiniert.

Über 50 Zuschauer konnte Oberärztin Dr. Astrid Täuber als Moderatorin vom Laptop aus begrüßen. Diese saßen ebenfalls zuhause und konnten via PC, Tablet oder am Mobiltelefon den sechs Vorträgen folgen und Fragen per Chat stellen.

„Wir hatten die Veranstaltung schon seit über einem Jahr geplant in den Räumlichkeiten des ParkInnHotels“ so Prof. Dr. Handschu, Chefarzt der Neurologischen Klinik und seit 9 Jahren Veranstalter des Neurologie Symposiums. „Das Hotel habe auch ein sehr gutes Hygienekonzept für bis zu 50 Teilnehmer.“ Nachdem sich aber ein Ansteigen der Infektionszahlen abgezeichnet hatte und auch Referenten gar nicht mehr hätten anreisen dürfen, wäre die hochkarätige Fortbildung eigentlich ausgefallen. Allerdings ist es durch das Engagement aller Beteiligten aus Klinik-IT und dem Team aus der Neurologie gelungen, kurzfristig eine virtuelle Konferenz zu etablieren. So konnten angemeldete Teilnehmer sich via Zugangslink einwählen und den Vorträgen namhafter Universitätsprofessoren aus ganz Deutschland folgen.

Die Referenten, die ebenfalls zuhause in Nürnberg, Erlangen, Freiburg, Regensburg und Bochum saßen, informierten über den neuesten Forschungsstand zu seltenen Hirntumoren und Gefäßentzündungen, aber auch Migräne sowie Gedächtnisstörungen. Ein Vortrag über ethische Herausforderungen in der Neurologie von Prof. Frank Erbguth aus Nürnberg rundete das Programm ab.

Prof. Handschu selbst gab zum Schluss einen Rückblick auf die ersten 10 Jahre der 2010 neu gegründeten Neurologischen Klinik am Klinikum Neumarkt und konnte sich bei den Teilnehmern und anderen internen wie externen Partnern für das Vertrauen und die Unterstützung in den vergangenen Jahren bedanken. 

Erste Rückmeldungen der Teilnehmer aus ganz Nordbayern belegten eine technisch einwandfreie Übertragung der Vorträge, denen man problemlos zuhause folgen konnte. So hat sich der Aufwand gelohnt und man kann so ein Online-Format auch für andere Fortbildungen einsetzen. Zunächst soll aber die erneut verschobene Veranstaltung zum 10-jährigen Jubiläum der Klinik mit Schlaganfallfortbildung in 2021 nachgeholt werden – dann aber, wenn möglich, vor Ort. „Das hat wirklich sehr gut geklappt und alle sind zufrieden,“ resümiert Handschu. „Diskussion und persönlicher Austausch kommen aber online ein bisschen zu kurz. Deswegen macht es Sinn auch einmal wieder an einem Ort zusammenzukommen“ 

Wir auf Social Media

7,972FansGefällt mir
2,166NachfolgerFolgen
547AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren