Anzeige

Workshoptag „Holyphon“ mit neuem geistlichen Liedgut in Schwanstetten

Anzeige

Eichstätt/Schwanstetten. (pde) – Einen „Holyphon-Workshop“ unter besonderen Vorzeichen organisiert das Amt für Kirchenmusik des Bistums Eichstätt am Samstag, 18. September, von 10 bis 18 Uhr in der Kirche Heiligste Dreifaltigkeit in Schwanstetten (Nürnberger Str. 49). Robert Haas, Liedermacher aus Kempten, wird seine neueste Liedersammlung „Gesegnet“ mit ein- und mehrstimmigen Wunsch- und Segensliedern vorstellen.

Damit die Teilnehmerinnen und Teilnehmer trotz Abstandsgeboten gemeinsam singen und spielen können, findet der „Holyphon-Workshop“ in der Kirche statt. Ob es spezielle Angebote für einzelne Instrumentengruppen oder Stimmlagen geben wird, wie es von früheren „Holyphon-Workshops“ bekannt ist, wird erst sehr kurzfristig entschieden und hängt von den dann geltenden Corona-Regeln und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten ab. Die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden entsprechend informiert.

„Holyphon“ ist ein Kunstwort, zusammengesetzt aus dem englischen Wort „holy“ für „heilig“ und dem altgriechischen „phonáe“, was so viel wie Stimme, Ton oder Klang bedeutet. Der englische Teil des Wortes steht für die Sprache der Moderne und die Weltsprache Englisch. Der griechische Teil nimmt Bezug auf die ursprüngliche Liturgiesprache, nämlich das Altgriechische. Die Zusammensetzung beider Wörter ergibt ein Synonym für das lateinische „Musica Sacra“, zu Deutsch: „heilige Musik“. Es geht also um Kirchenmusik im weitesten Sinn und das so genannte „Neue geistliche Lied“ im Speziellen.

Nähere Informationen und Anmeldung: Amt für Kirchenmusik, Tel. (08421) 50-861, E-Mail: kirchenmusik@bistum-eichstaett.de. Aufgrund der Vorgaben durch die Corona-Pandemie ist die Zahl der Plätz begrenzt, Anmeldeschluss ist der 18. August.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291NachfolgerFolgen
800AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren