Anzeige
Anzeige

Vertreter der Werkvolkkapelle und Oberbürgermeister Thomas Thumann haben gemeinsam eine Spende von 2.500 Euro an die Vertreter des Leb-mit-Ladens – Tafel Neumarkt übergeben. Wie Vorstand Michael Sammüller erklärte, stammt die Spende aus einem Teil der Einnahmen der beiden Frühjahrskonzerte, die die Kapelle am 2. und am 9. April 2022 im Reitstadel gegeben hatte. Die dafür vorgesehenen 2.000 Euro hat Oberbürgermeister Thumann um weitere 500 Euro auf den nunmehrigen Spendenbetrag erhöht. Zusammen mit Dirigentin Regina Oelfe und 2. Vorstand Gerhard Reindl übergab Sammüller mit Oberbürgermeister Thumann den Spendenscheck nun an Björn Bracher, den Bereichsleiter bei der Diakonie, der mit Praktikantin Anna Haubner zu dem Termin gekommen war.

Gedacht sind die Mittel für die Geflüchteten aus der Ukraine, die von der Werkvolkkapelle regional unterstützt werden sollen. Für OB Thumann ist das Vorgehen der Werkvolkkapelle ein tolles Beispiel für die hohe Bereitschaft zum Helfen in der Bevölkerung. „Einmal mehr zeigt die Werkvolkkapelle, wie sehr sie den christlichen und sozialen Werten verbunden ist“, betont das Stadtoberhaupt. „Damit schaffen sie gleich mehrfach Freude, den Besuchern ihrer tollen Konzerte und denen, die von der Spende profitieren. Vielen Dank für dieses Engagement.“

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,130AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren