Anzeige
Anzeige

Anders als für das bereits abgesagte Altstadtfest und das ebenfalls nicht stattfindende Oldtimertreffen laufen die Vorbereitungen für das Neumarkter Frühlingfest vom 25. bis 29. Mai 2022. Möglich hat das die Entscheidung auf Bundes- bzw. Landesebene gemacht, wonach Volksfeste wieder erlaubt sind. „Wir hoffen, dass es bei der Freigabe für Volksfeste bleibt und die Bedingungen sich nicht noch mal ändern“, so Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann zur Ausgangslage. „Von unserer Seite aus treiben wir das Ganze jetzt massiv voran und schaffen alle organisatorischen und sonstigen Voraussetzungen dafür, dass dieses Fest stattfinden kann.“ Bis vor kurzem waren Volksfeste noch verboten gewesen, jetzt sind sie ohne weitere Vorgaben wieder möglich. Der Festausschuss der Stadt hat sich daher erfreut über diese Aussicht gezeigt und das weitere Vorgehen besprochen. Sowohl für das Frühlingsfest als auch für das im August geplante Volksfest können die Vorbereitungen getroffen werden. Daher haben die Mitglieder des Festausschusses auch schon über die Standplätze der Fieranten und deren Zulassung gesprochen. Hier werden die üblichen Stammbeschicker wieder zugelassen. Bei den Schaugeschäften setzt die Stadt mit der Organisation durch den Schaustellerchef Günter Wunderle, der eine gute Auswahl ankündigte, auf Bewährtes. Auch wenn einige bekannte Fahrgeschäfte wegfallen, so werden neue dazukommen, unter anderem beim Volksfest eine andere Form der Wilden Maus mit drehenden Fahrkabinen und ein völlig neues Riesenrad.

Beim Frühlingsfest erwarten die Besucher ähnliche Programmpunkte wie sie sie schon aus der Vor-Corona-Zeit kennen. Das Fest beginnt am Vorabend des Feiertags „Christi Himmelfahrt“, in diesem Jahr also am 25. Mai, um 19.00 Uhr mit dem Anstich durch Oberbürgermeister Thumann. Am 26. Mai ist der Gottesdienst in der Jurahalle geplant, am Freitag, 27. Mai findet der Familiennachmittag statt und am 28. Mai soll, soweit dies die Bedingungen zulassen und sich die Veranstalter bereiterklären, das schon dazugehörige Schafkopfrennen ausgetragen werden. Ähnlich offen wie das Schafkopfrennen ist auch noch die Durchführung des Eselrennens, das dann stattfinden soll, wenn sich ausreichend Gruppen für die Teilnahme finden. Hierfür können sich interessierte Gruppen aus Vereinen und Institutionen – je vier Personen, mindestens 15 Jahre alt – beim Hauptamt melden: Telefon 255-2050 oder hauptamt@neumarkt.de. Stattfinden soll allerdings auf alle Fälle die Tierschau.

Nicht enthalten im diesjährigen Frühlingsfestprogramm wird die Sportausstellung „Fit in Neumarkt“ sein, wie Hauptamtsleiter und Organisator Thomas Thumann bestätigt. „Die Kleine Jurahalle, wo diese sonst stattfindet, wird als möglicher Ausstellungsraum für die erstmals in Neumarkt durchgeführte Agrarschau Nordbayern sein, die Nachfolgerin der früheren Landwirtschaftsausstellung.“ Dabei gibt es auch wieder zahlreiche Aussteller im Freigeländebereich und es sollen auch wieder die Traktoren-Oldies der Oldtimerfreunde Batzhausen zu sehen sein. Als Festwirte fungieren erstmals Marco und Sabine Härteis, das Festbier beim Frühlingsfest kommt von der Gansbrauerei Neumarkt. Oberbürgermeister Thumann blickt zuversichtlich nach vorne: „Nach all den Einschränkungen und Absagen freuen wir uns umso mehr auf das Frühlingsfest, das vom 25. bis 29. Mai über die Bühne gehen soll.“

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,130AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren