Von Greding zum Heimbacher Bildstockweg: Samstagspilgern am 27. August

Anzeige

Eichstätt/Greding. (pde) – Von Greding über Mettendorf nach Heimbach führt der Weg beim Samstagspilgern der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt am 27. August. Treffpunkt mit Pilgerbegleiterin Christa Schaffer ist um 9 Uhr an der Pfarrkirche St. Jakobus in Greding.

Nach dem Pilgersegen in der Jakobus-Kirche geht die Gruppe in Richtung Mettendorf. In der dortigen Wallfahrtskirche wird die heilige Mutter Anna verehrt. Zahlreiche Votivtafeln legen Zeugnis ab von der bis in die Gegenwart lebendigen Wallfahrt. Anschließend gehen die Pilgerinnen und Pilger am Waldrand entlang nach Heimbach und folgen dort dem örtlichen Bildstockweg. Der unbeschwerliche und besinnliche Rundweg führt vorbei an zehn zentral gelegenen Bildstöcken, Feldkreuzen, einer Grotte und Kapelle, die zu andächtigem Verweilen einladen. Zeit zum Innehalten gibt es auch in der Heimbacher Kirche „Pauli Bekehrung“. Die Pauluskirche auf einem Hügel inmitten des Dorfes wurde 1308 vom Eichstätter Fürstbischof Philipp von Rathsamhausen geweiht. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde das Gotteshaus barockisiert und mit drei sehenswerten Altären ausgestattet. Nach dem Kirchenbesuch geht es zurück zum Ausgangspunkt des Pilgerwegs.

Eine Gesamtstrecke von rund 17 Kilometer legen die Teilnehmenden zu Fuß zurück. Brotzeit und Getränke für unterwegs sollten sie mitnehmen, Einkehrmöglichkeit gibt es in Heimbach. Anmeldung bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt, Tel. (08421) 50-690 (montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr), E-Mail: pilgerbuero@bistum-eichstaett.de. Weitere Informationen zur Reihe „Samstagspilgern“ gibt es unter www.pilgerstelle-eichstaett.de.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,370AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren