Anzeige

Überwältigende Endbilanz der Mitmach-Ausstellung „Technikland  – auf Tour“

Anzeige

Vier Wochen gastierte die Ausstellung Technikland – auf Tour in Neumarkt – normalerweise ist diese nur im Museum Industriekultur in Nürnberg zu sehen. Die Mitmachausstellung richtete sich vorrangig an Schüler:innen der 4. bis 8. Jahrgangsstufe aller Schularten – aber auch bereits die Klasse 2d der Theo-Betz-Schule aus Neumarkt durfte die Ausstellung erproben. „Am besten war der bunte Sand und das Brücken bauen. Die ist auch nicht eingestürzt!“ meinte einer der jüngsten Schüler:innen.

Im Klassenverbund gingen die Kinder an den Vormittagen auf Entdeckungsreise im Technikland – auf Tour. 30 interessante Experimente probierten die jungen Forscher:innen an 30 Stationen zum Anfassen, Experimentieren, Staunen und Spaß haben aus. So galt es beispielsweise zu erkunden, wie man sich im Handumdrehen unsichtbar macht oder wie sich Moleküle zusammenfinden. Die 30 Hands-on-Versuche boten auch bei dem Versuch der KI zur Gesichtserkennung und Interpretation einige Überraschungen: so schätze der Computer die Kinder meist als zu alt ein – in diesem Alter gilt das zum Glück noch als Kompliment: „Mama, ich bin schon 19! Ich darf jetzt selbst Auto fahren“ – meinte eine Achtjährige und war unglaublich stolz. Das Bewusstsein für die Wichtigkeit solider Datengrundlagen kann so gestärkt werden – denn nur was ein Computer in seinen Daten gespeichert hat, kann er wissen.

Seit dem 04. Juli lief die Ausstellung und die Abschlussbilanz nach vier Wochen ist überwältigend: 44 Klassen mit 1012 Schüler:innen sämtlicher Schularten aus dem Landkreis waren vom Technikland begeistert. Und an den Familiensamstagen, 09. + 16. Juli waren weitere 181 interessierte Besucher:innen zu Gast und nutzten die Kombination aus Shopping und einem Besuch im Technikland.  „Besonders begehrt waren die Versuche Brücken bauen, Farbchromatographie oder auch die Station mit der Gesichtsanalyse. Auch unsere Sandbox wurde durchgehend genutzt und ein Highlight. Der Besuch im Technikland war also ein tolles Erlebnis für Groß und Klein“ so Lisa Herbst vom BayernLab.

Die Mitmach-Ausstellung wurde durch das MINT Management der REGINA GmbH nach Neumarkt geholt und war das letzte Projekt der MINT-Managerin Petra Buttenhauser. Ende April ging das Projekt MINT nach vier Jahren zu Ende. Finanziell wurde das Projekt durch die Stadt Neumarkt und den Landkreis Neumarkt i.d.OPf. ermöglicht. Die Betreuung übernahmen neben dem Team des BayernLab fast 30 geschulte Freiwillige, Auszubildene der Firma DEHN SE, die auch die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte, und der Firma Pfleiderer GmbH sowie Schüler:innen der FOS/BOS  und dem WGG Neumarkt. Herzlichen Dank an alle tatkräftigen Unterstützer:innen und die Firmen!

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,370AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren