Anzeige

Stromausfall durch Kurzschluss im Stadtgebiet

Anzeige


Rund 1.000 Haushalte betroffen / Netzbetrieb wiederhergestellt

Am Dienstag gab es im Neumarkter Stadtgebiet aufgrund eines Kurzschlusses einen Stromausfall. Betroffen waren rund 1.000 Haushalte im Bereich Innenstadt, Altenhof, Ingolstädter Straße und Bahnhofstraße. Die Fehlersuche, die Beseitigung und die Wiederaufnahme der Versorgung erfolgten noch am Nachmittag. Die anschließende Instandsetzung der defekten Leitung und die Rückkehr zum regulären Netzbetrieb wurden in der Nacht zum Mittwoch abgeschlossen. Seitdem sind keine Unregelmäßigkeiten mehr aufgetreten.

Kurzschluss durch Baggerschaufel

Gegen 12:45 Uhr wurde bei einer Baumaßnahme einer Drittfirma ein 20 Kilovoltkabel der Stadtwerke Neumarkt mit einer Baggerschaufel durchtrennt. Dabei entstand ein Kurzschluss im 20 kV-Mittelspannungsnetz. Dieser verursachte dort kurzfristig eine enorm hohe Belastung, was zu einem zusätzlichen Erdschluss im Bereich der Bahnhofstraße / Schützenstraße führte. Gleichzeitig erfolgte die automatische Auslösung des Netzschutzes. Dieser bewirkt, dass die angrenzende Netzabschnitte zum Schutz stromlos gesetzt werden.

„Innerhalb weniger Minuten fand sich die gesamte Belegschaft der Stromnetzabteilung in der Schaltzentrale ein. Anhand des festgelegten Ablaufplans in solchen Fällen wurden die konkreten Maßnahmen besprochen, um zunächst die Stromversorgung wiederherzustellen und danach mit der Fehlerbeseitigung zu beginnen “, erklärt Benedikt Thier, Teamleiter Netzprojekte bei den Stadtwerken Neumarkt.

Versorgung zügig wieder aufgenommen

Durch zügig umgesetzte Umschaltmaßnahmen im 20 kV Netz konnte ein Teilbereich (Altenhof, Bereich Mussinanstraße) relativ schnell wieder mit Strom versorgt werden.

Nach der Durchführung zusätzlicher Schaltmaßnahmen und der Prüfung und Messung weiterer Leitungen, wurde gegen 16:30 Uhr wieder die Versorgung aller Kunden mit Strom aufgenommen.

„Anschließend erfolgte die Lokalisierung des Erdschlusses in der Bahnhofstraße. Gegen 19:00 Uhr hatte die Baufirma eine große Baugrube erstellt und das defekte Kabel freigelegt. Das Teilstück wurde herausgetrennt und mit 20 kV-Verbindungsmuffen erneuert. Gegen 3:00 Uhr morgens nahmen wir die Leitung in Betrieb. Damit war der normale Netzzustand wieder sichergestellt. Das beschädigte Kabel in der Hans-Dehn-Straße wird noch in Kürze erneuert“, so Thier abschließend.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,166NachfolgerFolgen
551AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren