Anzeige

Stadt Neumarkt erneuert Straßenbeleuchtung

Anzeige

Die Stadt Neumarkt hat für rund 90.000 Euro in den letzten Wochen an zahlreichen Kreuzungsbereichen im Stadtgebiet die Beleuchtungsanlagen modernisiert. Gefördert wird der Austausch mit maximal 17.980 Euro durch die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums. Dabei wurden insgesamt 51 neue „LED SL 11 Midi“-Leuchten eingesetzt, nachdem zuvor die je über 110 Kilogramm schweren so genannten „Sistellarleuchten“ auf den zwischen 10 und 14 Meter hohen Masten mithilfe eines Krans abgehoben worden waren.

Durch den Austausch wird der Stromverbrauch um 131.000 Kilowattstunden pro Jahr gesenkt. Das entspricht einer Stromeinsparung von 91 Prozent und einer Reduzierung der CO2-Emission um 77 Tonnen im Jahr. Bei den Stromkosten führt dies zu einer jährlichen Einsparung von ca. 32.500 Euro, so dass sich der Austausch zusammen mit der erwarteten Förderung bereits in etwas mehr als zwei Jahren für die Stadt amortisiert haben dürfte.

Oberbürgermeister Thomas Thumann: „Auch damit setzen wir ein Zeichen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz: Auf der einen Seite sparen wir CO2 und Energiekosten ein, auf der anderen sorgen die neuen Lampen für eine bessere Ausleuchtung der Kreuzungsbereiche.“ Die Einsparungen ergeben sich bei dem Austausch durch eine weitaus effizientere Technik der Lampen und aus der Reduzierung der Beleuchtungsstärke auf 80 Prozent in der verkehrsarmen Zeit zwischen 0:00 Uhr und 5:00 Uhr.

Trotz dieser Reduzierung in den Nachtstunden sorgt die moderne Technik für eine verbesserte Helligkeit an den Hauptkreuzungen, was für Fußgänger und Radfahrer auch mehr Sicherheit bedeutet. Die neuen Beleuchtungen sind an den Kreuzungen im Bereich Oberes Tor (Obere Markstraße/Badstraße/Ingolstädter Straße/Bahnhofstraße/Ringstraße), am Volksfestplatz und am Parkplatz Johanneszentrum sowie in den Kreuzungsbereichen Ingolstädter Straße/St2660 (frühere B8), Regensburger Straße/St2660 (frühere B8), Kurt-Romstöck-Ring/Freystädter Straße und Kurt-Romstöck-Ring/Ringstraße eingebaut worden.

Das Projekt wird durch die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums unterstützt. Damit initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Die Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Wir auf Social Media

7,951FansGefällt mir
2,155NachfolgerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Wetteraussichten vom 27.11.2020

Wie es mit dem Wetter in ...
Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren