Anzeige

Sommerfreizeiten sind trotz Corona möglich: Bischöfliches Jugendarbeit ermuntert Jugendgruppen

Anzeige

Eichstätt. (pde) – Trotz Einschränkungen durch die Coronakrise sind aufgrund der derzeit geringen Inzidenzwerte in den kommenden Sommerferien Freizeiten im Bereich der Jugendarbeit möglich. Darauf weist Diözesanjugendpfarrer Clemens Mennicken hin. So sind beispielsweise Zeltlager, Gruppenfahrten und Freizeitmaßnahmen unter Beachtung einer ganzen Reihe von Auflagen möglich, die der Bayerische Jugendring (BJR) in eigens zusammengestellten Richtlinien veröffentlicht hat.

Mennicken betont: „Manche Jugendgruppen sind vielleicht noch unsicher, wie unter Coronabedingungen Zeltlager oder andere Präsenzveranstaltungen verantwortlich durchgeführt werden können. Sicherheit für die Gruppen vor Ort bieten dabei die Empfehlungen des Bayerischen Jugendringes für die Sommerferien in Bayern, die mit den staatlichen Stellen abgestimmt sind.“ Das Dokument mit dem Titel „Die Ferien gehören uns – mit Sicherheit“ ist auf der Homepage des BJR verfügbar und kann auch auf den Internetseiten der Diözese Eichstätt heruntergeladen werden. Mennicken ermuntert deshalb ausdrücklich ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendarbeit dazu, kreative Formate für junge Menschen während der Sommerferien anzubieten.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,300AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren