Anzeige

„So viele Wohneinheiten wie noch nie genehmigt“

Anzeige

Bauordnungsverwaltung hatte 2022 erneut sehr viel zu tun

„Das Jahr 2022 war für die Bauordnungsverwaltung der Stadt Neumarkt erneut ein sehr arbeitsreiches Jahr mit über 600 Anträgen“, stellt Oberbürgermeister Thomas Thumann angesichts der internen Aufstellung fest. „Bei den Anträgen für Wohnungsbau haben wir sogar so viele Wohneinheiten wie noch nie in einem Jahr bewilligt. Und das ist eine gute Nachricht für den ohnehin angespannten Wohnungsmarkt in Neumarkt.“ Aber auch im Gewerbebereich habe es viele Anträge zu bearbeiten gegeben, wobei OB Thumann z.B. an die Baugenehmigungen für die Erweiterung bei Camping Berger, für weiteren Hallen bei Fuchs Europoles, für den Bau des EDEKA-Centers in der Dreichlinger Straße und für das Dehner-Gartencenter in der Blomenhofstraße erinnert. Die durch die genehmigten Bauanträge potenziell ausgelöste Bausumme beträgt bei vorsichtiger aktueller Prognose immerhin 133 Millionen Euro, „und das ist ein guter Schub auch vornehmlich für die heimische Bauwirtschaft und alle damit verbundenen Gewerbetreibenden und das Handwerk“, betont das Stadtoberhaupt.

Neben den 156 reinen Bauanträgen für Wohn- und Gewerbebauten hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Bauordnungsverwaltung und den beteiligten anderen Stellen im Jahr 2022 zudem 217 Voranfragen abzuwickeln, 61 Anträge zur Baumschutzverordnung zu bearbeiten, 33 Bauvorhaben aus dem Freistellungsverfahren zu behandeln, 28 bauordnungsrechtliche Verfahren zu erledigen, 18 Anträge auf Befreiung bzw. Abweichung zu klären und zu bescheiden sowie 11 Anträge für Werbeanlagen, 20 Vorgänge zur Brandschutzprüfung und 17 denkmalschutzrechtliche Erlaubnisse zu prüfen und Bescheide zu erstellen. „Wenn man einbezieht, dass wir in mehreren Bereichen nach wie vor unter Personalknappheit leiden, dann kann man ermessen, wie engagiert unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier, wie auch in anderen Sachgebieten und Ämtern der Stadt arbeiten, um das hohe Arbeitsaufkommen zu bewältigen“, unterstreicht Oberbürgermeister Thumann die Leistungsbereitschaft der bei der Stadt Beschäftigten. „Herzlichen Dank den Teams in allen Aufgabenfeldern der Stadt für so einen tollen Einsatz zugunsten unserer Bürgerinnen und Bürger und für die großartige Weiterentwicklung unserer Stadt.“

Die im Jahr 2022 bewilligten 321 Wohneinheiten stellen eine neue Höchstzahl bei den Bauanträgen für Wohnungsbau in Neumarkt dar. Seit Beginn der Aufzeichnungen bei der Stadt war diese Zahl zwischen 172 im Jahr 2019 als niedrigstem und 302 im Jahr 2017 als höchstem Wert gelegen. Die Zahl der insgesamt bearbeiteten Anträge ist mit 604 das zweithöchste Ergebnis nach 626 im Jahr 2021. Die Zahlen der Jahre zuvor lagen zwischen dem niedrigsten Wert mit 449 im Jahr 2017 und dem höchsten mit 538 im Jahr 2016. Enorm zugenommen hat auch die Zahl der Bauvoranfragen, die auf 217 angestiegen ist und damit ebenso einen Höchstwert erreicht. Im Vorjahr hatte diese Zahl bei 195 gelegen, 2020 bei 113 und 2019 bei 87.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,410AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren