Anzeige

Schnelle Hilfe für die Ukraine

Anzeige

Hilfskonvoi der Firmengruppe Max Bögl startete in Richtung Ukraine

Heute früh starteten vier bis zum Rand mit Hilfsgütern vollbeladene 40-Tonner der Firmengruppe Max
Bögl aus Sengenthal zur ukrainischen Grenze. Diese sollten Dienstagabend dort ankommen. Vor Ort
werden die Hilfsgüter auf ukrainische Lastwagen umgeladen und fahren nochmals 230 Kilometer bis
nach Ternopil in die Ukraine in ein Kloster der Franziskaner.
In Kooperation mit dem Franziskanerkloster Freystadt wurden in den letzten eineinhalb Wochen in der
ganzen Region Neumarkt vorrangig Lebensmittel, Kinder- und Babynahrung, Medikamente und
medizinische Hilfsgüter gesammelt und im Logistikzentrum der Firmengruppe Max Bögl umgepackt
und reisefertig gemacht.

Neben unzähligen Firmen, Initiativen und Bürgerinnen und Bürgern in der Region haben auch alle
Standorte der Firmengruppe Max Bögl mitgesammelt und gespendet. Die weitesten davon kamen aus
Amsterdam von unserem niederländischen Tochterunternehmen.
Eine große Anzahl freiwilliger Helfer sowohl aus der Belegschaft wie auch aus der Bevölkerung in der
Region Neumarkt haben in tagelanger Handarbeit die einzelnen Spenden zu versandfertigen Paketen
verpackt, so dass 240 Paletten mit rund 60 Tonnen Hilfsgütern für die vier Planensattel beladen
werden konnten.

Ein großes Lob für die Unterstützung möchten wir allen ausdrücken, welche schnell und
unbürokratisch geholfen haben und vor allem an das Team, welches unermüdlich über das ganze
Wochenende die Beladung der LKW übernommen hat. Zudem auch ein großes Dankeschön im
Namen der Familie Bögl und der Franziskaner aus Freystadt an alle Firmen, Initiativen und
Bürgerinnen und Bürger aus der Region Neumarkt, welche die Hilfsaktion mit großzügigen
Sachspenden unterstützt haben.
Wir wünschen uns nun, dass die Hilfsgüter schnell und gut im Kriegsgebiet bei den Menschen
ankommen und somit ein kleiner Beitrag geleistet werden kann die Menschen in diesem Krieg zu
unterstützen.

Neben dieser Hilfslieferung haben wir mittlerweile auch ganz konkret und unbürokratisch schon 25
Flüchtlinge, mehrheitlich Frauen und Kinder aus der Ukraine, in Wohnungen und Unterkünften
unseres Unternehmens aufgenommen und verpflegt. Es handelt sich hier überwiegend um Familien
unkrainischstämmiger Mitarbeiter oder ehemaliger Mitarbeiter, die mit uns hierzu Kontakt
aufgenommen haben. Auch diese Flüchtlinge haben bereits das ganze Wochenende aus freien
Stücken mitgeholfen und sortiert, um die Hilfsgüter für ihr Volk in der Ukraine auf den Weg zu bringen.
Eine wunderbare Geste und ein toller Beitrag die Schmerzen des Krieges zu lindern!

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,300AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren