Anzeige

Russischer Generalkonsul zu Besuch beim Regierungspräsidenten

Anzeige

Bartelt: „Gute internationale Beziehungen sind für Bayerns Wirtschaft und damit auch für die Oberpfalz wichtig“

Der Austausch über wirtschaftliche Themen, die Bekämpfung von Corona und die bayerisch-russischen Beziehungen standen im Fokus des Treffens, zu dem Regierungspräsident Axel Bartelt den russischen Generalkonsul Sergey Ganzha in die Regierung der Oberpfalz eingeladen hatte. „Gute internationale Beziehungen, insbesondere auch mit Russland, sind für den exportorientierten Wirtschaftsstandort Bayern – und damit auch für die Oberpfalz – von besonderer Bedeutung“, so Bartelt. „Der stetige Dialog ist für beide Seiten wichtig und gerade jetzt unverzichtbar.“

Bayerische Technologie hat in Russland hohes Ansehen, vor allem bayerische Fahrzeuge und Maschinen sind gefragt. 2020 betrug der Wert der Exporte aus Bayern nach Russland knapp 2,9 Milliarden. Euro. Der Wert der Importe etwa 3,9 Milliarden Euro. Insgesamt bildet die Bundesrepublik nach China den zweitwichtigsten Handelspartner der Russischen Föderation. Auch Unternehmen aus der Oberpfalz investierten und investieren weiterhin in ihre russischen Standorte. Fast 280 Firmen aus der Region führen Geschäftsbeziehungen zu Russland, über 20 haben dort Niederlassungen.

Zur Person: Sergey Ganzha ist seit Oktober 2014 Generalkonsul der Russischen Föderation in München. Zuvor war er in gleicher Position in Hamburg tätig. Seine Erfahrungen mit Deutschland reichen bis in die 1980er Jahre zurück, als er für den Zentralapparat des Außenministeriums der UdSSR unter anderem in Berlin tätig war.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,290AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren