Anzeige

OTH Amberg-Weiden und Patentzentrum Bayern intensivieren die Zusammenarbeit mit einer Kooperationsvereinbarung

Anzeige

Bereits seit Jahren arbeiten die OTH Amberg-Weiden und das Patentzentrum Bayern eng zusammen und pflegen einen intensiven Kontakt und Austausch. Dieser wurde nun durch eine Kooperationsvereinbarung offiziell besiegelt und soll im Zuge dessen weiter ausgebaut werden. Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, sagt dazu: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Vertragsunterzeichnung unsere langjährige enge Zusammenarbeit nun auch offiziell bestätigen.“ Dr. Rainer Seßner, Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH, in die das Patentzentrum Bayern eingegliedert ist, freut sich ebenfalls und betont bei der Vertragsunterzeichnung, dass diese Kooperation für beide Seiten einen Gewinn darstelle.

Gefragtes Know-how

Von der Zusammenarbeit profitieren besonders die Studierenden des Bachelorstudiengangs Patentingenieurwesen: Zum Beispiel durch die Möglichkeit, Abschluss- und Forschungsarbeiten oder Praxissemester am Patentzentrum zu absolvieren. Dipl.-Ing. (FH) Bruno Götz, Leiter des Patentzentrums erläutert dazu, dass das Patentzentrum Bayern immer gerne mit angehenden PatentingenieurInnen der Hochschule zusammenarbeite und betont auch die Relevanz des Studiengangs, der eine wichtige Zwischenstufe zwischen PatentanwältInnen und IngenieurInnen sei. Dem kann Prof. Dr.-Ing. Jürgen Koch, Studiengangsleiter Patentingenieurwesen und Dekan der Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, nur zustimmen und fügt an: „Unsere AbsolventInnen sind auf dem Arbeitsmarkt äußerst gefragt und können sich ihre ArbeitgeberInnen in der Regel aussuchen und dies deutschlandweit.“

Darüber hinaus verfolgen die OTH Amberg-Weiden und das Patentzentrum Bayern das gemeinsame Ziel, für das Thema Patente und Schutz des geistigen Eigentums zu sensibilisieren. Prof. Dr. Andrea Klug betont dazu, dass dieses Thema künftig besonders in Bezug auf die Entwicklungen im Bereich Künstliche Intelligenz eine noch wichtigere Rolle einnehmen werde. Dr. Rainer Seßner weist ebenfalls auf die Bedeutung hin und erläutert: „Der Bereich Patente umfasst viel mehr als das Patent an sich, Patentmanagement ist zum Beispiel ungemein wichtig für das Innovationsmanagement.“

Starkes Netzwerk

Durch Netzwerke und Kooperationen, unter anderem mit dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA), regelmäßige Veranstaltungen wie dem Amberger Patenttag und den Amberger Patentgesprächen sowie durch den deutschlandweit einmaligen Studiengang Patentingenieurwesen ist die OTH Amberg-Weiden zu einer festen Größe in der deutschen Patentszene geworden.

Über Bayern Innovativ

Die Bayern Innovativ GmbH ist seit der Gründung im Jahr 1995 wichtiger Bestandteil der Innovationspolitik des Freistaats Bayern. Vision des Unternehmens ist ein Bayern, in dem jede tragfähige Idee und Technologie zur Innovation wird. Im Fokus stehen dabei insbesondere kleine und mittlere Unternehmen. Die Angebote im Bereich Beratung & Förderung umfassen unter anderem Services zur Etablierung eines professionellen Technologie- und Innovationsmanagements, zum Patentwesen, zu Schutzrechten, zur internationalen Innovationsvermarktung und zu erfolgreichen Geschäftsmodellen in der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,290AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren