Oberbürgermeister Thumann begrüßt Neubürger in den Festsälen der Residenz

Anzeige

Oberbürgermeister Thomas Thumann hatte 434 Neubürger in die Festsäle der Residenz zu einem Empfang eingeladen, die vom 1. Juli bis 15. September 2022 ihren Wohnsitz in Neumarkt angemeldet haben. Rund 25 von Ihnen konnte das Stadtoberhaupt schließlich zusammen mit der Integrationsbeauftragten im Stadtrat Rita Großhauser zum inzwischen bereits 64. Neubürgerempfang begrüßen. Ins Leben gerufen hat die Stadt dieses Angebot auf Initiative des Bürgerhauses, in dessen Händen auch die Organisation liegt. Weit über 3.200 Neubürger haben seit Einführung das Angebot wahrgenommen. Ziel des Empfangs ist es, dass sich die Zugezogenen mit ihrer neuen Heimatstadt besser vertraut machen können und einen ersten Überblick erhalten. Dazu gibt es neben Infomaterial auch eine Präsentation der Stadt, ihrer Einrichtungen und ihrer Entwicklung. Viele Neubürger sind aus dem Landkreis Neumarkt oder aus angrenzenden Landkreisen in Mittelfranken zugezogen, manche kommen aus anderen Gebieten Bayerns und Baden-Württembergs sowie aus anderen Bundesländern und einige sogar aus dem Ausland. Als Gründe für den Zuzug nach Neumarkt geben die Neubürger hauptsächlich familiäre, gefolgt von beruflichen Gründen an. Aus Sicht der Neubürger werden bei der Beurteilung der Attraktivität Neumarkts z.B. genannt: Wohnen, Freizeitgestaltung, Arbeitsmöglichkeiten, Einkaufen, Grünanlagen und Natur, zentrale Lage, Bildung, Kultur, Einrichtungen der Grundversorgung und „kurze Wege“ sowie gute Erreichbarkeit und gute Verkehrsanbindung.

Im Anschluss an den Empfang hatten die neuen Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, an einem geführten Stadtrundgang teilzunehmen, um die Schönheiten der Altstadt zu besichtigen. Dazu standen drei Stadtführerinnen bereit.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,370AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren