Anzeige

Namenspatron zu Gast im Münster

Anzeige

Am 24. Juni ist der Gedenktag von Johannes dem Täufer. Das Münster St. Johannes ist ihm geweiht und feiert deshalb ihr Patrozinium. Deshalb betritt der Kirchenpatron jetzt die  Bühne der Münsterkrippe.

Die dargestellte Szene steht in den ersten Kapiteln aller vier Evangelien: Johannes der Täufer tritt vor das Volk Israel. Alles Krippenvolk, das die Münsterkrippe zu bieten hat, versammelt sich zum Auftritt des Propheten, um sich von ihm taufen zu lassen.Den Umbau haben dieses Jahr drei junge Firmbewerber der Pfarrei vorgenommen. David Gebhard, Korbinian Plank und Johannes Federhoferk können im Vorfeld der Firmung im Juli die Pfarrei St. Johannes in verschiedenen Bereichen kennenlernen. Sie haben sich unter anderem dafür entschieden, hinter die Kulissen der Münsterkrippe zu schnuppern.Täglich finden Besucher den Weg zu dieser ganz besonderen Jahreskrippe, die in ihren Anfängen auf die Jesuiten zurückgeht, die im Zuge der Gegenreformation zu Beginn des 17. Jahrhunderts aus Amberg kommend in Neumarkt predigten und hier auch ihre besonders großen, prächtigen barocken Krippendarstellungen und Heiligen-Gräber einsetzten.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,730AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren