Anzeige
Anzeige

Eine Mistelbachreise für alle Interessierten bieten die Stadt Neumarkt, die Stadtgemeinde Mistelbach, der Reiseveranstalter Federl Busreisen und die Volkshochschule (VHS) im Landkreis Neumarkt an. Und die hat es in sich, wie Oberbürgermeister Thomas Thumann zusammen mit den Vertretern der jeweiligen Partner bei einem Pressetermin erläuterte. „Nächstes Jahr feiern wir immerhin schon 40 Jahre des Bestehens dieser Städtepartnerschaft und das ist nach wie vor eine äußerst lebendige und mit vielen Freundschaften untermauerte Verbindung“, so das Neumarkter Stadtoberhaupt. Gerade jenseits offizieller Treffen gibt es viele Vereine, Verbände, die Musikkapellen, die Feuerwehren, die Polizei und viele mehr, die schon seit Jahrzehnten gute Kontakte untereinander pflegen. Darüber hinaus sind es auch viele Einzelpersonen, die über die offiziellen Treffen hinaus Freundschaften entwickelt haben und diese nach wie vor pflegen. Gerade aber durch die Corona-Pandemie sei das Ganze ein wenig ins Stocken geraten. Hier greift die von der Volkshochschule initiierte Reise, wie Helga Sommer und Roswitha Hierl von der VHS erläuterten. Sie freuen sich, dass die VHS wieder einmal ein Reiseangebot auflegen und mit der Mistelbachfahrt ein besonders vielseitiges Angebot zusammenstellen konnte. Sie beginnt am 30. Juni 2022 und beinhaltet ein vielseitiges Programm, ehe es dann am Sonntag, 03. Juli 2022 nach Neumarkt zurückgeht. Teilnehmen können 48 Personen. Mit enthalten sind Stadtbesichtigungen in Linz und Wien, ein Tag in Mistelbach mit dem Ausklang beim Heurigen und Besuche in der Wachau sowie in Krems. Wie Johannes Federl vom gleichnamigen Busunternehmen bestätigt, wird die Fahrt im 4-Sterne-Komfortreisebus vorgenommen, dazu gibt es eine zuverlässige Beratung und optimalen Service während der Fahrt. „Ich kann die Reise nur wärmstens empfehlen“, betont Neumarkts Partnerschaftsreferentin Lissy Walter. „Gerade die Gegend mit Mistelbach und Umgebung ist immer bestens für eine Kurzreise geeignet.“ Das Programm der Mistelbachreise und viele Informationen finden sich in einem Flyer, der an vielen Stellen im Stadtgebiet ausliegt. Er ist auch auf der Internetseite der Stadt verfügbar. Anmeldungen und weiter Informationen gibt es bei der Volkshochschule im Landkreis Neumarkt unter 09181/25950.

Schon bei der Hinfahrt wird die Stadt Linz besucht, ehe dann am Abend im Hotel eingecheckt wird. Der Freitag gehört ganz der Habsburger-Metropole. Die Teilnehmer werden Wien bei einer Stadtrundfahrt und beim freien Nachmittag auf eigene Faust erkunden. Und wer will, kann den Tag mit dem Besuch des Open-Air-Musicals „Elisabeth“ im Schloss Schönbrunn krönen. Hierfür müssen die Karten allerdings bis Ende März gebucht sein, so dass sich eine rasche Anmeldung empfiehlt. Die sollte man überhaupt für diese Reise vornehmen, denn auch die anderen Tage sind mit einem abwechslungsreichen Programm versehen, empfiehlt Ulrike Rödl vom Kulturamt der Stadt. In Mistelbach gibt es eine Stadtführung und nach einem Mittagsschmaus geht es auf den Dionysosweg durch die Weinviertler Landschaft, wo dann auch die Möglichkeit zum Museumsbesuch besteht. Für den Hauptamtsleiter der Stadt Thomas Thumann ist in der Fahrt alles enthalten, was eine Mistelbachreise beinhalten sollte.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,290AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren