Leiter des Straßenbauamtes verabschiedet

Anzeige

Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann hat den Leiter des Straßenbauamtes bei der Stadt Neumarkt Werner Dietrich in die Freistellungsphase der Altersteilzeit verabschiedet. Er dankte ihm für die langjährige gute Zusammenarbeit und das engagierte Wirken zugunsten der Stadt Neumarkt. „Sie haben einige der ganz großen Tiefbaumaßnahmen der Stadt in den letzten Jahren federführend mit betreut, so unter anderem die vielfältigen Umbaumaßnahmen im Bereich Lammsbräukreuzung, Dammstraße, Unteres Tor, Nürnberger Straße und Kurt-Romstöck-Ring“, erinnert sich Oberbürgermeister Thumann an die Mammutarbeiten, die mehrere Jahre gedauert haben. „Dort haben sie einschließlich der Passage und den vielen Straßen- und Kanalbauumbauten im Zuge der Errichtung des NeuenMarktes rund 21 Millionen Euro ins Werk gesetzt und verantwortet. Aber auch der Umbau der St.-Florian-Straße mit dem Neubau des Brückenbauwerks und der Umgestaltung des Umfeldes am Kanal geht auf ihre Zeit als Amtsleiter zurück. Da haben sie einiges an Spuren im Stadtgebiet gesetzt.“ Weitere große Maßnahmen waren der Umbau der Ingolstädter Straße, die Umgestaltungen im Bereich Regensburger Straße und die Neugestaltung der Amberger Straße sowie der Altdorfer Straße. Auch im Umfeld des künftigen Schlossbades sind zahlreiche Maßnahmen in seiner Ägide umgesetzt worden. „All das sind Maßnahmen, die mit ihrem Namen verbunden sind“, hält Oberbürgermeister Thumann fest. Er wünschte Werner Dietrich nunmehr für seinen Ruhestand alles Gute und hofft, dass er nun viel Zeit für die Dinge haben wird, die bisher aufgrund der vielfältigen Belastung im beruflichen Alltag zu kurz gekommen sind. Zum Abschied und als kleines Dankeschön übergab er an Amtsleiter Dietrich einen Präsentkorb.

Seit dem Jahr 2000 ist Werner Dietrich bei der Stadt Neumarkt im Tiefbauamt beschäftigt. Zuvor hatte er nach seinem Studium des Bauingenieurwesens an der Fachhochschule Regensburg mit dem Abschluss Dipl. Ing. (FH) verschiedene Berufsstationen durchlaufen. Unter anderem war er zunächst bei einer Baufirma in Landshut sowie beim Straßenbauamt in Weiden tätig. Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Staatsprüfung für den gehobenen bautechnischen Verwaltungsdienst Fachrichtung Ingenieurbau, Fachgebiet Straßen- und Brückenbau war er mehrere Jahre bei der Autobahndirektion Südbayern in der Dienstelle Regensburg angesiedelt. Anschließend wechselte er zu einer Ingenieur- und Planungsgesellschaft und war dort für den Bau von Straßen- und Verkehrsprojekten zuständig, bevor er dann zum 01.01.2000 zur Stadt Neumarkt in das Tiefbauamt kam. Im Jahr 2014 wurde er Amtsleiter des damals neu bei der Stadt geschaffenen Straßenbauamtes.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,300AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren