Landvolk lädt zum Bildstock-Radln am Bruder-Klaus-Tag ein

Anzeige

(pde) – Zu einer Radtour mit spirituellen Impulsen lädt die Katholische Landvolkbewegung (KLB) im Bistum Eichstätt am Sonntag, 25. September, ein. Es ist der Gedenktag ihres Schutzpatrons Nikolaus von Flüe. Höhepunkt ist ein Festgottesdienst in Wolfsricht, einem Weiler von Berngau im Landkreis Neumarkt.

Die Rundtour beginnt um 8.30 Uhr mit einem Impuls an der Wallfahrtskirche in Freystadt und endet dort gegen 17 Uhr. Die Strecke beträgt gut 40 Kilometer und verläuft auf ebenem Gelände. Im Wolfsricht nimmt die Gruppe um 10 Uhr am Festgottesdienst zum Bruder-Klaus-Patrozinium sowie am anschließenden Festprogramm teil. Um 13.30 Uhr folgt die Weiterfahrt über Neumarkt, dann am alten Kanal entlang in Richtung Berching und über Kleinberghausen zurück nach Freystadt.

„Dieses Bildstock-Radln kann gerade auch für Familien ein Tag zum Schöpfen von Mut und Vertrauen werden“, heißt es in der Einladung. Sebastian Wacker vom KLB-Vorstand und Gemeindereferentin Agnes Meyer (Referentin für Landpastoral) begleiten Radfahrerinnen und Radfahrer und bereiten Impulse für einige Wegpunkte vor. Weitere Informationen und Anmeldung bei der KLB-Geschäftsstelle unter (08421) 50-675, E-Mail: klb@bistum-eichstaett.de sowie im Internet: www.klb-eichstaett.de.

Nikolaus von Flüe, vor allem als „Bruder Klaus“ bekannt, wurde am 21. März 1417 in Flüeli im Schweizer Kanton Obwalden geboren. Er starb auf den Tag genau mit 70 Jahren, am 21. März 1487, in Ranft, wohin er sich als Einsiedler zurückgezogen hatte. Der Schutzpatron der Schweiz und seit 1951 der Katholischen Landjugend- und Landvolkbewegung wird als Friedensstifter verehrt. Im Bistum Eichstätt erinnern 14 Kirchen, Kapellen oder Bildstöcke an den Landvolk-Patron.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,300AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren