Anzeige

Kulturpreis für Prof. Dr. Edith Wiens

Anzeige

Kulturförderpreis geht an die Kellergangband

Der diesjährige Kulturpreis wird an Prof. Dr. h.c. mult. Edith Wiens verliehen. Dies hat der Stadtrat im nichtöffentlichen Teil seiner Sitzung vom 09.12.2021 beschlossen. „Gewürdigt werden soll damit das großartige Engagement der Sopranistin, Opern- Lied- und Konzertsängerin Edith Wiens, das sie seit 2011 als künstlerische Leiterin der Internationalen Meistersinger Akademie (IMA) in Neumarkt erbracht hat“, hebt Oberbürgermeister Thomas Thumann hervor. „Es war ein Glücksfall, dass wir über unsere Verbindungen zur Musikhochschule Nürnberg den Kontakt mit Prof. Wiens aufgenommen haben und so eine Veranstaltung höchster Güte in Neumarkt ins Leben rufen konnten.“ Entstanden ist die IMA als Kooperation zwischen der Stadt Neumarkt, der Hochschule für Musik Nürnberg und der New Yorker Juilliard School. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die IMA „einen weltweit hervorragenden Ruf erworben, auch und vor allen Dingen durch Prof. Wiens“, wie OB Thumann bekräftigt „Sie ist das künstlerische und kreative Zentrum der IMA in Neumarkt und letztlich auch der Motor für die Kontakte in die Musikwelt hinein.“ Auch zu den Gastdozenten, den Referenten und auch den Operndirektoren, Intendanten und Agenturen habe sie beste Verbindungen und das sorge bei der IMA dafür, dass dieses Seminarangebot für herausragende Sängerinnen und Sänger aus der ganzen Welt seinesgleichen suche. Das Engagement von Prof. Wiens dabei sei kaum zu umfassen.

Prof. Wiens; Fotos: Dr. Franz Janka/Stadt Neumarkt

Der Kulturförderpreis geht für 2021 an die „Kellergang-Band“, die 1991 im Rahmen einer arbeitsbegleitenden Maßnahme zunächst als Orff-Gruppe gegründet worden ist. Da im Keller geübt wurde, entstand der Name. Nachdem die Gruppe zunächst eigene Veranstaltungen der Lebenshilfe begleitet hatte, entwickelte sich die „Kellergang-Band“ zu einem Ensemble, das inzwischen auf zahlreichen Veranstaltungen zu hören und zu sehen war. Nicht zuletzt auch immer wieder beim „Tag für Menschen mit Behinderung“ im Rahmen des Neumarkt Volksfestes, den Oberbürgermeister Thumann in seiner Amtszeit im Jahr 2006 eingeführt hatte. Dort trat die Kellergang-Band 2013 erstmalig auf, unterstützt von den „Rock Sixties“ und das vor immerhin rund 900 Besuchern. Inzwischen kann sie auf 30 Jahre ihres Bestehens zurückblicken. Momentan hat die Band 14 Mitglieder und ihr Repertoire umfasst neben Deutschen Schlagern auch Volkslieder, Folk-Songs, Pop- und Kirchenmusik.

Eigentlich werden die Auszeichnungen der Stadt im Rahmen der festlichen Stadtratssitzung kurz vor Weihnachten verliehen. Da diese heuer coronabedingt abgesagt wurde, steht noch nicht fest, wann und zu welchem Anlass die Übergabe der Preise erfolgen wird.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,300AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren