Anzeige

„Jetzt ist die richtige Zeit für…“

Anzeige

Ab 11. Februar gibt es eine wöchentliche Sprechstunde der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz

Das Kulturleben liegt während der Corona-Pandemie brach, und das bekommen viele Vereine und Initiativen zu spüren. So stellt sich die Frage: Kann man diese Zeit nicht für bestimmte Arbeiten nutzen? Die Mitarbei-terinnen und Mitarbeiter der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz unterstützen Kulturschaffende, Vereine, Chöre und Museen auch in Corona-Zeiten beratend und ab 11. Februar mit einem neuen kostenlosen Online-Angebot.

Unter dem Motto „Jetzt ist die beste Zeit für…“ startet das Team um Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl mit wöchentlichen Sprechstunden. Gemeinsam mit weiteren Experten werden immer donnerstags von 17.00 bis 18.30 Uhr interessante Fragen in kurzweiligen Online-Konferenzen besprochen.

Vorgesehen sind in den nächsten Wochen folgende Themen:
• Welche Fördermöglichkeiten bietet der Bezirk Oberpfalz? (Donnerstag, 11. Februar)
• Social Media: Welche Kanäle nutzen wir wie? (Donnerstag, 18. Februar)
• Wie erstellen wir eine Wikipedia-Seite für unser Projekt/unseren Verein? (Donnerstag, 25. Februar)
• Ältere Vereinsunterlagen (Vereinsarchiv): Wie gehen wir damit um? (Donnerstag, 4. März)
• Wie kommen wir mit unseren Themen und Veranstaltungen in die Zeitung? (Donnerstag, 11. März)
• Wie erstellen wir ein Hygienekonzept für künftige Veranstaltungen? (Donnerstag, 18. März)

Die Sprechstunden beginnen jeweils mit einem Impulsreferat oder einer praktischen Einführung ins Thema. Anschließend stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kultur- und Heimatpflege zusammen mit weiteren Fachleuten Rede und Antwort.

Mit dem neuen Angebot will die Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz zum Fortbestand des reichen Kulturlebens in der Oberpfalz beitragen. Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl hält es für sinnvoll, diese Zeit mit eingeschränktem Vereinsleben und Kulturbetrieb für Dinge zu nutzen, die man immer aufgrund Zeitmangels aufgeschoben hat: „Wenn man Corona etwas Gutes abgewinnen möchte, dann wohl, dass man sich Aufgaben zuwenden kann, die man als notwendig erachtet, die aber im normalen Alltag oft hinten runterfallen. So kann man Projekte in Angriff nehmen, die in der Zeit des kulturellen Neustarts nach der Pandemie hilfreich und nützlich sind.“
Interessierte an den Online-Veranstaltungen können sich zu den jeweiligen Themen per E-Mail unter bezirksheimat-pflege@bezirk-oberpfalz.de anmelden. Die Online-Angebote finden auf der Videokonferenz-Plattform „GoTo-Meeting“ statt. Zugangscodes werden nach Anmeldung zu-gesandt.


Auch außerhalb dieser Termine sind Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl, sein Stellvertreter Florian Schwemin, Laienspielberaterin Eva-Maria Eiberger und Popularmusikbeauftragter Mathias „Säm“ Wagner unter der genannten Mail-Adresse oder telefonisch unter 0941/9100-1381 erreichbar.

Wir auf Social Media

7,971FansGefällt mir
2,257NachfolgerFolgen
596AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren