Anzeige

Interkultur ist Teil der Sozialen Hütte auf dem Neumarkter Weihnachtsmarkt

Anzeige

Unter dem Motto „Herbergssuche“ öffnet die Soziale Hütte unter Trägerschaft der Stadtkirche Neumarkt auf dem Neumarkter Weihnachtsmarkt ihre Türen. Herbergssuche steht dabei sinnbildlich für alle Menschen, die aus ihren Heimatländern flüchten mussten und nun hier in der Stadt eine Bleibe suchen. Neben Schulen und verschiedenen Jugendgruppen beteiligt sich auch die Stadt Neumarkt selbst im Rahmen der „Intercultural City“ mit interkulturellem Essen, um sichtbar zu machen, wie vielfaltig die Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind. Rund 100 unterschiedliche Nationalitäten leben im Stadtgebiet, ein Teil davon wird vom 8.12.-11.12. sowie vom 19.12.-20.12. ab 13 bzw. 14 Uhr Spezialitäten aus nah und fern in der Hütte verkaufen. Von ungarischen Krapfen, über rumänischen Hefekuchen, bis hin zu Kartoffelsuppe, bosnischem Salzgebäck oder Milchreis aus Sri Lanka. Jeder Tag bietet unterschiedliche länderspezifische Köstlichkeiten gekocht von zahlreichen ehrenamtlichen Helfenden. Kräftige Unterstützung erfährt das Angebot von der Integrationsbeauftragten der Stadt, Rita Großhauser. Der beim Verkauf erzielte Erlös kommt sozialen Projekten in der Stadt sowie dem Leb-mit-Laden zugute. Jeder, der sich selbst noch beteiligen will, sei es durch Essen oder Hilfe im Verkauf, kann sich gern im Bürgerzentrum unter 09181 255 2611 melden.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,410AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren