Anzeige

„Haus des Engagements“ in Pölling bezogen

Anzeige

Mauersegler nehmen speziell eingerichtete Nistkästen an.

Mauersegler sind die ersten, die das „Haus des Engagements“ in Pölling in Besitz genommen haben. Damit hat sich eine Zielsetzung der Stadt schon erfüllt. Denn bei der Generalsanierung und dem Umbau des ehemaligen Schulhauses hat die Stadt Nistkästen für Mauersegler mit angebracht. Insgesamt wurden dabei 12 Einfluglöcher unter dem Dach angebracht. „Wir haben eine Anregung von Dr. Christian Grohmann als Vorstandsmitglied der Kreisgruppe des Landesbundes für Vogelschutz aus dem letzten Jahr aufgegriffen, der gebeten hatte solche Nistmöglichkeiten vorzusehen“, erläutert Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann. „Es ist erstaunlich, wie schnell die Mauersegler diese neue Möglichkeit in Pölling angenommen haben. Dies zeigt, dass wir einmal mehr einen guten Beitrag für deren Arterhalt geleistet haben.“

Immerhin ist dies nicht die erste Nisthilfe der Stadt für die Mauersegler. Schon vor einigen Jahren wurden Niststeine am Reitstadel mit angebracht, um für die Mauerseglerpopulation Brutmöglichkeiten zu schaffen. Die Lage, Ausrichtung, Größe und der Aufbau der Nistkästen In Pölling wurden dabei im Vorfeld mit der Kreisgruppe des LBV abgestimmt.

Im Stadtteil Pölling realisiert die Stadt noch bis Ende dieses Jahres eine dreiteilige, umfangreiche Gesamtmaßnahme. Zum einen wird der Altbau des zuletzt als „Haus der Selbsthilfegruppen“ genutzten ehemaligen Schulhauses generalsaniert. Dabei wird das Gebäude auch mit Treppenhaus und Aufzug barrierefrei erschlossen. Dort entstehen mehrere Gruppenräume, Büros und Veranstaltungsflächen. Auch das bisher ungenutzte Dachgeschoss wurde ausgebaut und bietet nun Platz für einen weiteren großen Gruppenraum.

Neben dem sanierten Altgebäude ist ein Erweiterungsbau mit Saal und Foyer entstanden, der auf rund 150 Quadratmetern Größe Platz für bis zu 190 Besucher bietet. Ausgestattet ist der Veranstaltungsraum mit Bühne und Foyer, dazu kommen Sozialräume wie WCs, Küche und ein weiterer Gruppenraum. Auch ein Zugang in das umgebende Grün ist vorhanden.

Der dritte Teil der Maßnahme in Pölling umfasst die Gestaltung des Platzes im Umfeld der neuen Gebäude. Dabei wird ein Areal geschaffen, das zum einen als Parkplatz dienen kann, zum anderen aber auch gerade für Pöllinger Interessen genutzt werden soll, etwa bei Veranstaltungen im Freien und für andere Feste.

Rund 8,2 Millionen Euro wird die Stadt für diese Maßnahme insgesamt investieren. Sie erhält dazu eine Städtebauförderung über die Regierung der Oberpfalz aus dem Programm „Investitionspaket soziale Integration im Quartier“, die rund 5 Millionen Euro umfassen soll.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,290AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren