Anzeige

Gemeinschaftsgefühl, Solidarität und Kultur: Freiwilligenjahr in Indien oder Ghana

Anzeige

(pde) – Ein Jahr Engagement und neue Erlebnisse in Indien oder Ghana – zu einer Informationsveranstaltung zum weltwärts-Programm lädt das Bistum Eichstätt am Sonntag, 15. Januar, ein. Von 14.30 Uhr bis 16 Uhr können Interessierte in einer Online-Konferenz mehr über die Einsatzstellen und das Programm erfahren.

Derzeit sind fünf junge Menschen aus dem Bistum im Freiwilligendienst – drei in verschiedenen Projekten in Indien, zwei in Ghana. Aileen Meyer aus Alesheim arbeitet beispielsweise in der indischen Partnerdiözese Poona beim Projekt Maher mit. Die Organisation unterhält Kinder- und Frauenhäuser, Kindergärten und -tagesstätten und bietet verschiedene Bildungs- und Trainingsprogramme an. „Meine größte Lernerfahrung bisher war die Erkenntnis, dass ich trotz all der kulturellen Unterschiede immer auch Gemeinsamkeiten mit den Menschen finden kann“, berichtet Meyer. Ihr bisheriges Highlight sei ein Sportcamp gewesen, bei dem 600 Kinder in verschiedenen Spielen gegeneinander angetreten seien. „Es war schön, so viele glückliche Gesichter zu sehen! Nicht das Gewinnen, sondern das Wiedersehen von Freunden, Gemeinschaftsgefühl und Spaß standen im Vordergrund.“

Charlotte Büdel in der St. George Cathedral in Koforidua vor der festlich geschmückten Krippe. Foto: Emmanuella Adika

Charlotte Büdel, im Einsatz in Koforidua in Ghana, hat die vergangenen Feiertage als besonderes Erlebnis wahrgenommen. „Weihnachten und Silvester in Ghana waren für mich geprägt durch so viele fröhliche, festliche, religiöse, berührende, unvergessliche Momente mit meiner Gastfamilie, meinem Freundeskreis und der Kirchengemeinschaft, in denen ich tanzen, singen und lachen konnte – aber auch neue Erfahrungen bezüglich Solidarität und Kultur sammeln konnte.“ In den Projekten in Ghana liegt der Schwerpunkt derzeit auf Ökologie und der Arbeit in Schulen, auch der Einsatz in einem Medienprojekt ist möglich. In den Projekten in Indien steht soziales Engagement im Fokus, beispielsweise für Bildung oder Frauenrechte.

Der Weltfreiwilligendienst wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert und richtet sich an junge Erwachsene zwischen 18 und 28 Jahren, die bereit sind, sich in einem sinnvollen Projekt im Ausland zu engagieren. Eine umfassende pädagogische Begleitung, Unterkunft und Verpflegung im Projektland sowie die Übernahme von Reise- und Versicherungskosten sind gewährleistet. Bewerbungen für eine Ausreise im Sommer 2023 sind bis Sonntag, 29. Januar, möglich. Weitere Informationen und die Anmeldung zur Online-Informationsveranstaltung bis Mittwoch, 11. Januar, beim Referat Weltkirche im Bistum Eichstätt unter Tel. (08421) 50-776, E-Mail: weltwaerts@bistum-eichstaett.de sowie unter weltwaerts.bistum-eichstaett.de. Regelmäßige Informationen gibt es zudem auf Instagram beim Kanal „Eichstätt goes weltwärts“.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,410AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren