Anzeige

Gemeinsam für mehr Klimaschutz

Anzeige

Das Elektrotechnik-Unternehmen DEHN bezieht seit kurzem klimaneutralen Strom und Erdgas von den Stadtwerken Neumarkt. 2.900 Tonnen CO² werden dank der Umstellung pro Jahr eingespart. Die beiden Partner sind sich einig: Auch die Unternehmen in der Region sind in Zeiten des Klimawandels in der Verantwortung, Nachhaltigkeit zu leben.

„Was können wir bei DEHN für einen stärkeren Klimaschutz leisten? Dieser Aufgabe widmen wir uns stetig. Das fängt bei der Energieerzeugung von Strom und Wärme an, geht über die Verpackung unserer Produkte bis zum Einsatz von E-Mobilität“, sagt Christian Köstler. Als Vorstand Operations forciert er nachhaltige Maßnahmen bei DEHN. Und so war es für das Unternehmen ein logischer Schritt, seinen Strombedarf, den es nicht über die firmeneigene Photovoltaik-Anlage und sein Blockheizkraftwerk decken kann, aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Auch beim Erdgas setzt DEHN seit Juli an seinen Standorten in Neumarkt auf eine klimaneutrale Versorgung.

Als langfristigen und verlässlichen Lieferanten in der Region zählt DEHN dabei auf die Stadtwerke Neumarkt (SWN). Am Dienstag, 21. September übergab SWN-Geschäftsführer Dominique Kinzkofer den DEHN-Vorständen Dr. Philipp Dehn und Christian Köstler eine Urkunde, die die klimaneutrale Versorgung mit den Ökoprodukten bezeugt. „Der Klimawandel lässt sich nur effektiv bekämpfen, wenn auch die Industrie ihren Beitrag dazu leistet. Die Stadtwerke gestalten die Energiewende aktiv mit. Deshalb begrüßen wir es sehr, dass DEHN als einer unserer Großkunden sich für unsere klimaneutralen Produkte entschieden hat“, erklärt Dominique Kinzkofer.

Konkret versorgen die Stadtwerke DEHN pro Jahr mit 4,8 GWh Strom und 5,1 GWh Erdgas. Durch die Umstellung auf Strom aus Wasserkraft, Photovoltaik- und Windkraftanlagen werden 1.750 Tonnen CO² pro Jahr eingespart. Beim Gas unterstützen die SWN vier Klimaschutzprojekte in Deutschland, Indien und Ghana, um die unvermeidlichen Emissionen durch den Gasverbrauch der Kunden auszugleichen. Für DEHN bedeutet dies, dass durch die Umstellung der Ausstoß von 1.150 Tonnen CO² vermieden wird. Bei der Auswahl der Umweltprojekte achten die Stadtwerke auf strenge Qualitätsanforderungen und regelmäßige Kontrollen zertifizierter Organisationen.

Insgesamt 2.900 Tonnen eingespartes Kohlendioxid pro Jahr: eine Zahl, die für den Vorstandsvorsitzenden Dr. Philipp Dehn belegt, dass die Entscheidung für Öko-Energie ein wichtiger Baustein ist zur anvisierten Klimaneutralität seines Unternehmens. „Wir kommen mit diesem Schritt nicht nur unseren eigenen Nachhaltigkeitszielen näher, sondern unterstützen als in der Region verankertes Unternehmen auch die Klimaziele der Stadt und des Landkreises Neumarkt“, sagt Dr. Philipp Dehn.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291NachfolgerFolgen
871AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren