Anzeige

Gelungener Generationenwechsel sichert Unternehmenszukunft

Anzeige

IHK-Veranstaltung informiert über Notfallvorsorge und Firmenwert bei der Unternehmensnachfolge

URSENSOLLEN. Unfälle oder plötzliche Krankheit – es gibt verschiedenste Notfälle, die Firmenlenker aus ihrer Position heben. Alle haben dabei eines gemeinsam: Sie treffen die Beteiligten unerwartet, im besten Fall jedoch nicht unvorbereitet. „Das ist entscheidend, um schnell und gleichzeitig strategisch reagieren zu können, damit das Unternehmen handlungsfähig bleibt“, betont Daniela Klemm, Referentin Gründung, Finanzierung und Nachfolge bei der IHK. Experten informieren am 24. Mai bei der Nachfolge-Veranstaltung der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim über die Wichtigkeit einer guten Notfallvorsorge sowie zur Unternehmensbewertung und steuerlichen Begünstigung. Zudem berichtet Matthias Bellan von der e+m Holzprodukte GmbH & Co. KG in Neumarkt wie die Unternehmensnachfolge in der Praxis erfolgreich gelingen kann.

Frühzeitig handeln

„Die Unternehmerinnen und Unternehmer wissen längst, wie wichtig es ist, Vorkehrungen für den eigenen Ausfall zu treffen. Sie sind jedoch meist so im Tagesgeschäft eingebunden, dass für Gedanken an Notfallvorsorge nur wenig Zeit bleibt“, beobachtet Rechtsanwältin Ulrike Specht von der Regensburger Paluka Rechtsanwälte Loibl Specht PartmbB. Doch sie tragen eine Verantwortung gegenüber ihrer Familie, ihren Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern. „Mit der richtigen Strategie können sie ihr Unternehmen und ihr privates Vermögen wirksam absichern“, sagt Specht. Auf der IHK-Veranstaltung, zu Gast im kubus Kultur- und Begegnungszentrum in Ursensollen, informiert sie über unterschiedliche Vorsorgemöglichkeiten. Trotz aller Vorbereitung ist zu hoffen, dass Notfallpläne im besten Fall in der Schublade bleiben. Anders ist das bei der Nachfolge in einer Firma. Die aktuelle Geschäftsführung wird früher oder später – mit oder ohne Plan – eine Nachbesetzung brauchen. „Betrachten Sie Unternehmensnachfolge als strategische Managementaufgabe“, empfiehlt IHK-Expertin Daniela Klemm den Firmenchefs. Selbst wenn klar ist, dass die nächste Generation das Ruder im Familienbetrieb übernimmt, gebe es einiges zu regeln und das am besten frühzeitig.

Unternehmenswert richtig einschätzen

Der Unternehmenswert ist einer der zentralen Aspekte bei der Übergabe von Unternehmen. Dr. Bernd Waffler, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bei der MTG Wirtschaftskanzlei Regensburg/Kelheim, weiß aus Erfahrung, dass es den absolut richtigen und objektiven Unternehmenswert nicht gibt: „Vielmehr ist der Kaufpreis das Ergebnis längerer, häufig zäher Verhandlungen zwischen Verkäufer und Käufer. Unternehmerinnen oder Unternehmer sehen neben den vorhandenen Sachwerten auch die viele Arbeit, die sie in der Vergangenheit investiert haben.“ Zusätzlich stelle der Verkauf des Unternehmens oftmals eine wesentliche Grundlage für die Altersversorgung dar. Neben dem Unternehmenswert wird sein Kollege Rainer Müller, Steuerberater und Fachberater für Unternehmensnachfolge bei der MTG, Einblicke in steuerliche Begünstigungen sowie deren Voraussetzungen gewähren. „Vielen Unternehmerinnen und Unternehmern fällt es schwer, ihr Lebenswerk aus der Hand zu geben“, sagt Klemm. Die Nachfolgeplanung werde auch deshalb gerne auf die lange Bank geschoben. Doch ein gelungener Generationenwechsel sichere die Zukunft des Unternehmens und damit auch das Lebenswerk.

Die kostenfreie IHK-Veranstaltung zur Unternehmensnachfolge findet statt am Dienstag, 24. Mai 2022, von 18:00 bis 20:00 Uhr im kubus Kultur- und Begegnungszentrum, Schulstr. 1 in 92289 Ursensollen. Infos und Anmeldung unter www.ihk-regensburg.de/event/166159697

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren