Anzeige

Geflüchtete aus der Ukraine erkunden die neue Heimat

Anzeige

„Das Wichtigste ist, dass man gesund und in Frieden ohne Mauern leben kann“, sang Gästeführer Manfred Handfest, der gemeinsam mit seiner Kollegin Gabriele Cramer rund 60 Gäste aus der Ukraine sehr humorvoll durch die Jurastadt führte. Organisiert hatte diese ganz besondere Stadtführung die Bürgerstiftung Region Neumarkt gemeinsam mit der Touristinfo. Die ukrainischen Flüchtlinge, die teilweise schon über ein Jahr in Neumarkt leben, lernten die Jurastadt von einer ganz neuen Seite kennen. Sie erfuhren, dass das Thema Krieg auch in Neumarkt präsent war und die Stadt fast vollständig zerstört wurde; und wie die Bürger angepackt und die Jurastadt wieder aufgebaut haben zu dem schönen und florierenden Ort, der er heute ist. Die Gästeführer erklärten die wechselvolle Geschichte und verstanden es, mit viel Fingerspitzengefühl und einem Schuss Humor, Neumarkt aus vielen Perspektiven vorzustellen.

Die Flüchtlinge erlebten einen abwechslungsreichen Nachmittag und bedankten sich bei den Organisatoren sehr herzlich: „Vielen Dank für den spannenden Ausflug mit einem sehr interessanten Führer…ich freue mich, dass viele Deutsch weiter lernen und schon einige Erfolge erzielen.“

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,780AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren