Anzeige

„Friedensnetz“: Licht aus Betlehem im Bistum Eichstätt unterwegs

Anzeige

(pde) – Mehr als 3000 Kilometer hat es zurückgelegt, nun ist das Friedenslicht, das in der Geburtsgrotte in Betlehem entzündet wird, im Bistum Eichstätt angekommen. Bei der Andacht zur Aussendungsfeier in der Eichstätter Klosterkirche St. Johannes der Täufer in Rebdorf verteilten die Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) im Diözesanverband Eichstätt das Friedenslicht an die Gläubigen. Die Aktion steht in diesem Jahr unter dem Motto „Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“.  

„Ich denke, gerade in diesen besonderen Zeiten können wir neue Verbindungen, die vielleicht zerrissen sind wieder neu knüpfen und dafür kann das Friedenslicht ein Symbol sein“, sagte Pfadfinder-Diözesankurat Matthias Heim bei der Wortgottesfeier. Das Friedenslicht stehe für Frieden, Respekt und Solidarität. Dies seien Schlagworte, die gerade in diesen Zeiten für jeden einzelnen wichtig sind, verdeutlichte Heim.  

Normalerweise holt eine Delegation der Pfadfinder aus dem Bistum Eichstätt das Friedenslicht mit dem Zug aus Wien ab. Wegen Corona lief die Organisation in diesem Jahr etwas anders ab und das Friedenslicht wurde früh am Morgen in Bayreuth übergeben. Nach der Aussendungsfeier bringen die Ortsstämme der Pfadfinder das Friedenlicht in die Pfarreien vor Ort. Dort kann es in vielen Kirchen abgeholt werden. Zusätzlich bieten die Pfadfinder, wie auch schon im vergangenen Jahr, die Aktion „Friedenslicht To Go“ an. Dabei stellen die Pfadfinderstämme das Friedenslicht nicht nur in den Kirchen, sondern auch bei sich zu Hause privat am Gartenzaun zur Abholung bereit. Ein Film-Team aus dem Dekanat Ingolstadt übertrug die Aussendungsfeier live im Internet.

Das Friedenslicht wird seit 1986 verteilt, seit 1994 auch an „alle Menschen guten Willens“ in Deutschland, heißt es auf der offiziellen Homepage. Koordiniert wird die Aktion vom österreichischen Fernsehen ORF und den Ringen deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (RDP/RdP) sowie der Altpfadfinder (VDAPG).

Während des Wortgottesdienstes verteilen die Pfadfinder das Friedenslicht an die Gläubigen. Foto: Johannes Heim/pde

Weitere Informationen zum Friedenslicht unter www.friedenslicht.de. Adventliche Angebote des Bistums Eichstätt sind unter www.bistum-eichstaett.de/kirchenjahr/advent2021 zu finden.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,130AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren