Anzeige

Expertenführung durch die Rudolf-Wachter-Werkschau

Anzeige

Am Donnerstag, dem 20. Juli 2023 um 19 Uhr lädt das Museum Lothar Fischer zu „Rundgang und Gespräch“ mit Prof. Dr. Andreas Kühne, der wie kein anderer das bildhauerische Werk und den Künstler Rudolf Wachter kennt. Gemeinsam mit Dr. Pia Dornacher, Museumleiterin und Kuratorin der Ausstellung „Rudolf Wachter. Holz! Werkschau zum 100. Geburtstag“, wird er durch die neue Sonderausstellung führen.

Der Bildhauer Rudolf Wachter, 1923 in Bernried/Bodenseekreis geboren, hat mit seinem skulpturalen Schaffen maßgeblich zur Erneuerung der deutschen Holzbildhauerei beigetragen. Durch den Schnitt mit der Kettensäge bis in Zentrum oder Herz des meist frisch gefällten Baumstamms entwickelt er seine künstlerischen Objekte. Stets berechnete er dabei den Trocknungsprozess des Holzes formgebend mit ein. Folglich hat Rudolf Wachter bis zu seinem Tod 2011 wie kaum ein anderer Bildhauer den Werkstoff Holz untersucht. So lautet auch sein Credo: “Ich arbeite mit dem Holz und das Holz arbeitet mit mir.“ 

Lothar Fischer hat seinen Kollegen Rudolf Wachter im Jahr 2000 als Mitglied für die Bayerische Akademie der Schönen Künste in München vorgeschlagen. Dieser Vorschlag wurde auch zur Freude von Prof. Dr. Andreas Kühne, Kunst- und Wissenschaftshistoriker und heute Direktor der Abteilung Bildende Kunst der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München, sehr begrüßt. Für Andreas Kühne ist Wachter bis heute „ein genuiner Bildhauer“. 

Gebühr 6 €, keine Anmeldung erforderlich.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,600AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren