Einführungskurs für Kommunionhelferinnen und Kommunionhelfer

Anzeige

(pde) – Eine Schulung für Kommunionhelferinnen und Kommunionhelfer bietet die Diözese Eichstätt am Samstag, 29. Oktober, von 9 Uhr bis 16.30 Uhr im Tagungshaus Schloss Hirschberg an. Zum Abschluss der Ausbildung erhalten die Teilnehmenden am gleichen Tag bei einer Eucharistiefeier mit Generalvikar Michael Alberter die Beauftragung für ihren Dienst.

Im Bistum Eichstätt sind bereits mehr als 1400 Frauen und Männer ehrenamtlich als Kommunionhelferinnen und -helfer tätig. Sie spenden bei Eucharistiefeiern die heilige Kommunion und bringen sie in zahlreichen Gemeinden auch Kranken, die nicht an der Messfeier teilnehmen können. Seit 1968 ist in der Diözese Eichstätt der Einsatz dieser „außerordentlichen Spender der heiligen Kommunion“, wie sie vom Kirchenrecht offiziell genannt werden, möglich. Sie werden dafür nach einem eintägigen Einführungskurs durch ein Schreiben des Bischofs zu ihrem Dienst in einem bestimmten Pastoralraum oder Seelsorgebereich beauftragt.

Bedingungen zur Zulassung für dieses liturgische Ehrenamt sind ein Mindestalter von 25 Jahren, ein zustimmender Beschluss des Pfarrgemeinderates, eine Empfehlung des zuständigen Pfarrers und die eigene schriftliche Zustimmung zu dieser Beauftragung. Die Beauftragung gilt für vier Jahre und kann jeweils verlängert werden. Zur Fortbildung und zur spirituellen Begleitung sollen die Kommunionhelfer wenigstens alle zwei Jahre an Besinnungs- und Fortbildungstagen teilnehmen.

Weitere Informationen erteilt der Fachbereich Liturgische Bildung und Liturgie im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt unter Tel. (08421) 50-610, E-Mail: liturgie@bistum-eichstaett.de und im Internet unter www.bistum-eichstaett.de/liturgie. Die Anmeldung für den Einführungskurs erfolgt über das jeweilige Pfarramt.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,370AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren