Documenta-Fahrt des Kunstkreis Jura

Anzeige

Nach dem Motto “Bild dir deine eigene Meinung” hat der Kunstkreis Jura vom 30. – 31.07. mit 25 aktiven Künstlern und Fördermitgliedern eine Fahrt zur Documenta 15 nach Kassel unternommen.

Die zweistündige Führung “Walks and Stories” am ersten Tag war eine große Hilfe, um das “Konzept” der diesjährigen Documenta zu verstehen und einzelne Werke intensiver kennenzulernen. Das indonesische Künstler*innenkollektiv ruangrupa hat der D15 die Werte von lumbung (=gemeinschaftlich genutzte Reisscheune) zugrunde gelegt: lokale Verankerung, Humor, Großzügigkeit, Unabhängigkeit, Transparenz, Genügsamkeit und Regeneration. Lumbung ist jedoch eher als Praxis denn als Konzept zu verstehen und verändert sich dynamisch in der Interaktion zwischen Menschen. Deshalb leben viele der internationalen Künstler*innen vor Ort und die Beiträge und Orte entwickeln und verändern sich im Laufe der Zeit. Die Mitglieder hatten viele Fragen, denen die engagierte, junge Kunstvermittlerin Rede und Antwort stand. Der nächste Tag stand zum Großteil zur freien Verfügung, so dass sich jeder Teilnehmer allein oder in kleineren Gruppen weitere Beiträge der Documenta erschließen und sein persönliches Highlight finden konnte. Zum Abschluss besuchten alle gemeinsam noch die mit „Vodoo-Kunst“ bestückte Kirche St. Kunigundis und das Hübner-Areal in Bettenhausen. 

Nach den beiden von Vorstand Oskar Reithmeier organisierten, erlebnisreichen Tagen kamen die KKJ-Mitglieder mit neuem Input nach Neumarkt zurück. Der Verein übernahm die Fahrtkosten und den Eintritt der Teilnehmenden und bedankt sich bei seinen Förderern, der Raiffeisenbank und der Stadt Neumarkt.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,370AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren