Anzeige

Dietfurt hat ein Kaiserpaar – Neumarkt TV

Anzeige

Corona hat es uns, wie auch so vielen anderen Faschingsnarren, heuer nicht möglich gemacht die Schlüsselgewalt an eine neue Kaiserei zu übertragen, denn der Chinesenfasching und die damit verbundenen Veranstaltungen wurden bereits abgesagt.

Doch ein bisschen verrückt sein – und das in der „neuen Normalität“ – das können wir Bayrischen Chinesen. Eigentlich wäre am Mittwoch, den 11.11.2020 die närrische Saison in Dietfurt – BAYRISCH CHINA mit dem Faschingsauftakt eingeleitet worden. Doch nachdem der Thron von Bayrisch China im vergangenen Jahr leer geblieben war, gibt es in diesem Jahr eine doppelt narrische Sensation in Dietfurt: ein Kaiserpaar übernimmt die Macht über das Chinesenreich!

Das Kaiserpaar sind Karl und Regina Donauer, die unter dem kaiserlichen Namen DaKaRe und DiMucki zukünftig die Faschingsnation führen werden. Beide haben das 50. Lebensjahr noch nicht überschritten, sind seit 2008 verheiratet und leben in Dietfurt. Kennengelernt haben sich die beiden durch ihre Begeisterung für die Musik im Alter von 14 Jahren in der Musikschule der Siebentäler Musikanten. Beide spielen mehrere Instrumente, Regina gibt sogar selbst Unterricht in Saxophon und Klarinette. Ein Paar sind sie seit einer gemeinsamen Reise nach Peking mit einer
Dietfurter Stadtdelegation und den Siebentäler Musikanten im Jahr 1998.

Mit dem Chinesenfasching kamen sie schon früh in Berührung. Karl nahm mit 8 Jahren zum ersten Mal am großen Umzug teil. Kein Wunder, schließlich stellt sich der Umzug jedes Jahr am Unsinnigen Donnerstag direkt vor seiner Haustür auf. Seit über 35 Jahren starten beide am Unsinnigen morgens um 02.30 Uhr mit dem Weckruf in den Tag. Regina wurde als erste und bisher einzige Frau bei den Weckrufmusikanten aufgenommen.

Für die Teilnahme am Umzug haben sie über 20 Jahre lang mit dem Nachwuchs der Schützengesellschaft St. Sebastian Dietfurt 1895 e.V. zusammen jedes Jahr einen Faschingswagen gebaut. Darunter waren viele Highlights wie z.B. Drachenboote, die Chinaschneiderei, die chinesische Mauer und eine Konfetti-Kanone.

Im Laufe der Jahre unternahmen sie weitere Reisen nach China und entdeckten ihr Interesse an der chinesischen Kultur. So organisierten sie beispielsweise mit der Musikantengruppe „Bayrisch-China-Express“ im Jahr 2011 die Teilnahme am International Country Music Festival in Zhangjiajie. Von ihren Reisen brachten Sie einige traditionelle Gewänder mit. Auch Freunde und Bekannte wissen, dass man den beiden mit entsprechenden Mitbringseln aus China immer eine große Freude machen kann. So ist der Fundus an Kleidern mittlerweile derart angewachsen, dass er im Hause Donauer einige Schränke füllt. Auch Originalgewänder aus der Pekingoper sind darunter.

In ihrer Freizeit laden die beiden gerne Freunde ein – vor allem zum Grillen in ihrem Garten, mit dessen Pflege sie viel Zeit verbringen. Auch auf ihren Motorrädern sind sie anzutreffen, oder auf ausgedehnten Wanderungen in der Natur rund um Dietfurt.

Am 11.11.2019 nahmen Regina und Karl – wie jedes Jahr – an der Faschingseröffnung am Rathaus teil. Diese fand bekanntlich ohne Kaiser statt. Schon auf dem Nachhauseweg war für die beiden klar, dass ein Fasching ohne Kaiser auf die Dauer nicht denkbar ist. Im Laufe der Zeit und durch einige Gespräche mit Freunden und Bekannten reifte der Entschluss, sich um das Amt des Kaiserpaars zu bewerben. Mit der Stadt Dietfurt wurde die Vereinbarung getroffen, ab 2021 den vakanten Thron als Kaiserpaar zu besetzen. Von einer Inthronisation schon am Unsinnigen 2020 nahm man Abstand, weil die Vorbereitungszeit zu kurz gewesen wäre.

Das Kaiserpaar nutzte das Jahr 2020 um die Kaisergruppe neu zu formieren. Diese besteht aus Freunden und Bekannten des Kaiserpaars sowie ehemaligen „Profimaschkara“, deren Gruppen nicht mehr aktiv sind oder kurz vor der Auflösung standen. Auch einige jüngere Faschingsnarren waren gerne bereit, sich für die Kaisergruppe zu engagieren. Auch die Unterstützung von der Kaisergarde sowie der Jugendgarde wurde prompt zugesagt.

Mitte September wurde dann offiziell mit den Planungen für die Eröffnungsfeier zum Faschingsauftakt am 11.11.2020 begonnen. Da schon damals bereits eine hohe Unsicherheit bzgl. des Infektionsgeschehens und möglicher Beschränkungen bestand, konnten Karl und Regina die Kaisergruppe dafür begeistern, als Plan B eine Videobotschaft zu produzieren. Diese Videobotschaft sollte zeigen, dass der Dietfurter Chinesenfasching trotz Corona weiterlebt.

Schon früh war dann auch klar, dass es aufgrund der Corona-Pandemie keinen Umzug mit anschließendem Faschingstreiben am Unsinnigen 2021 geben würde. Mitte Oktober kam dann auch das „Aus“ für eine Eröffnungsfeier. Im Kaiserteam war man dann froh, schon früh viel Energie in das Video gesteckt zu haben. Mittlerweile war aus der Videobotschaft eine ganze Videoserie mit 9 Episoden geworden, die die Kaisersuche der 7 Mönche in den 7 Tälern um Dietfurt begleitete.

Diese Episoden können seit 3.11. auf www.dietfurt.de , auf dem Youtube-Channel der Stadt Dietfurt und auf Facebook des Chinesenfaschings angesehen werden. Gestern am 11.11.2020 erschien das Finale, also die Auflösung und das Ergebnis der Kaisersuche: KILLE WAU!! Es gibt ein Kaiserpaar!!

Wir auf Social Media

7,951FansGefällt mir
2,155NachfolgerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Wetteraussichten vom 27.11.2020

Wie es mit dem Wetter in ...
Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren