Die Welt retten im Kleinen: Adventskalender des Bistums stellt Alltagsheldinnen und -helden vor

Anzeige

(pde) – Die Welt retten mit ganz kleinen oder sogar alltäglichen Dingen: Darum geht es beim diesjährigen Adventskalender des Bistums Eichstätt. Auf den verschiedenen sozialen Netzwerken stellt das Bistum jeden Tag im Advent eine Person vor, die sich für andere einsetzt oder im Hintergrund daran arbeitet, dass die Gesellschaft funktioniert.

Das gilt im Beruf ebenso wie im Ehrenamt: Mit dabei sind zum Beispiel die Kindheitspädagogin Nina Weizer aus der katholischen Kindertageseinrichtung Marienheim in Kastl. Sie kümmert sich mit ihren Kolleginnen täglich darum, dass die Kleinsten in der Gesellschaft einen Platz haben, an dem sie sich geborgen und sicher fühlen, die Welt Stück für Stück zu entdecken.

Dass die Kommunikation nicht nur zwischenmenschlich, sondern auch technisch klappt, daran arbeitet Sven Röckle aus der IT-Abteilung im Klinikum Neumarkt. Er sorgt im Hintergrund dafür, dass das Netzwerk und die Computer laufen – sodass das medizinische Personal die Gesundheit der Patientinnen und Patienten im Blick haben kann.

Ehrenamtlich engagiert sich Hans Hutter schon seit vielen Jahren. Er spielt in Berching die Orgel – ob in den verschiedenen Kirchen, auch im Umkreis, im Seniorenheim oder bei Beerdigungen. Er ist da, wo er gebraucht wird, und bringt die Musik zu den Menschen.

Der Adventskalender des Bistums Eichstätt schließt an die Aktion #weltretten an, eine Initiative der katholischen Bistümer, Hilfswerke, Orden und Verbände in diesem Advent. Das tägliche Türchen öffnet sich auf instagram.com/bistumeichstaett, facebook.com/bistumeichstaett und twitter.com/bistumeichst.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,370AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren