Anzeige

Der Jugend ein Sprachrohr geben

Anzeige

Jugendbüro startet mit „#jugendshoutout“!

„Shut up!“ Diesen Ausdruck kennt fast jeder und gemeinhin wird er als unschöne Aufforderung genutzt, um jemandem zu sagen, dass er den Mund halten und Ruhe geben soll. „Shoutout“ hingegen, zielt auf das genaue Gegenteil. Junge Leute, die in den sozialen Netzwerken unterwegs sind, kennen diesen Ausdruck. Er dient dazu, sich bei Unterstützern zu bedanken, aber auch um Menschen (Influencer, Contentersteller) zu empfehlen, die jemand für gut findet und unterstützen möchte.

Inhalt des Shoutouts sind deswegen nur gute und lobende Worte. Felix Stadler vom Jugendbüro der Stadt Neumarkt hat diese Idee aufgegriffen und fordert junge Leute in Neumarkt und Umgebung dazu auf, dass sie unter „#jugendshoutout“ auf Instagram ihre Meinungen, Wünsche und Ideen einbringen. Die Frage ist, was bewegt Jugendliche gerade, was finden sie gut, aber auch was macht ihnen Sorgen? Das Jugendbüro interessiert, wie Jugendliche zurzeit ihre Welt erleben und wie es ihnen dabei geht.

Der Beitrag darf dazu gerne kreativ sein: Ein Foto, ein Bild oder ein Video ist ebenso erwünscht wie einfach nur ein Text. Das Ganze soll unter „#jugendshoutout“ auf Instagram gepostet werden, damit die Beiträge gesammelt und gefunden werden können. „Unser Ziel ist es“, so Sigi Müller vom Jugendbüro, „Jugendlichen unserer Stadt respektvolle Aufmerksamkeit zu schenken und ein Ohr für ihre Ängste, Träume, Wünsche und Sorgen zu haben. Wir möchten sie dabei unterstützen, einen guten Weg in eine positive Zukunft zu finden.“

Wer Fragen zum „#jugendshoutout“ hat, wendet sich an Felix.stadler@neumarkt.de

Wir auf Social Media

7,975FansGefällt mir
2,291NachfolgerFolgen
694AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren