Den Glauben zuhause leben:

Anzeige

Handreichung für Familien und Wohngemeinschaften erschienen

Die Dekanate Neumarkt und Habsberg veröffentlichte zusammen mit anderen kirchlichen Einrichtungen ein 32-seitiges Heft mit dem Titel “lebhaft glauben durch das Jahr”, das dazu ermuntert die Advents- und Weihnachtszeit daheim bewusster zu gestalten. Das fünfköpfige Redaktionsteam stellte nun die ersten Druckexemplare vor.

Während des Corona-Lockdowns wurde den Mitarbeitern in der Seelsorge klar, dass Menschen Unterstützung und Anregungen brauchen, um auch außerhalb des Sonntagsgottesdienstes ihren Glauben zu praktizieren. Beim letztjährigen Dekanatsforum des Dekanates Neumarkt entstand daher die Idee einer Handreichung, die dazu ermuntert, auch daheim über den Glauben ins Gespräch zu kommen, miteinander zu beten oder das Kirchenjahr bewusster mitzuleben. stalten. Eine Arbeitsgruppe hatte sich daraufhin zusammengesetzt, um eine bunte Mischung Aktions- und Spielideen, Gebeten und Informationen zu besonderen Anlässen im Jahresablauf zusammen zu stellen. Das Heft bietet etwa eine Bastelanregung für den Luziatag am 13. Dezember, Anregungen für die Gestaltung von Weihnachtsgeschenken, einen Vorschlag für eine Haussegnung am Dreikönigstag oder eine gemeinsame Aktion von Großaltern und Enkeln an Mariä Lichtmess.

Jetzt ist das Heft “Lebhaft glauben durch das Kirchenjahr” erschienen, das gemeinsam von den katholischen Dekanaten Neumarkt und Habsberg, dem Referat Seniorenpastoral und dem Referat Inklusive Pastoral sowie der Schulpastoral im Bistum Eichstätt und der Katholische Kindertageseinrichtungen Oberpfalz gGmbH  herausgegeben wurde. Für die Advents- und Weihnachtszeit wurde ein erster Band erarbeitet, für die Fastenzeit und ostern sowie für Sommer und Herbst sind weitere Hefte in Vorbereitung.

“Wir freuen uns, dass schon rund 3.000 Exemplare von Pfarrgemeinden, Kindergärten, Büchereien, Sozialstationen und Einrichtungen der Behinertenhilfe bestellt wurden”, hob Dekanatseferent Christian Schrödl bei der Vorstellung der Handreichung fest. Auch er hatte bei der Erstellung des Heftes mitgearbeitet. “Als Familienvater ist es mir wichtig, dass wir zuhause bewusst durch das Jahr gehen und dabei immer wieder auch mit dem christlichen Glauben in Berührung kommen”, begründete er sein Engagement. Die Religionspädagogin Franziska Kneißl arbeitet in der Schule, in der Pfarrgemeinde und mit Behinderten. Auch sie erarbeitete Beiträge für das Heft. Als Mitarbeiterin der “Inklusiven Pastoral” war es wichtig, dass die Handreichung in einer einfachen Sprache und gut verständlich geschrieben ist: “Das Heft kann von Menschen mit Behinderung auch in Wohngruppen verwendet werden.” Regine Schneider ist schon seit Jahren in der Seniorenpastoral und beteiligte sich ebenfalls am Projekt. Ihr war es bei der Erstellung ein Anliegen, dass auch Möglichkeiten “zum Greifen und Anfassen” für die älteren Menschen angeboten werde.  Im Team arbeitete auch Birgit Schmidt mit, die den Abt Maurus Kindergarten in Plankstetten leitet. Die Erzieherin und Heilpädagogin wollte einen Beitrag dazu leisten,  dass Kinder “Jesus als Freund erfahren” können. 

“Mir bereitete die Zusammenarbeit von Mitarbeitern aus unterschiedlichen Fachrichtungen eine besondere Freude”, ergänzte Martina Schmid-Fürsich, die die Dialogstelle für Schulpastoral in Neumarkt innehat, “wir konnten uns gegenseitig inspirieren.” Der Dekanatsreferent sieht in dem Projekt auch ein “Beispiel gelungener Vernetzung zwischen verschiedenen Dienststellen und Einrichtungen unseres Bistums”. Gerade ein Dekanat könne hier wertvolle Hilfe leisten.

Zu erhalten ist das Heft bei den meisten Pfarreien der Dekanate Neumarkt und Habsberg sowie im Dekanatsbüro Neumarkt (Tel.: 0 91 81 / 5 11 89 50, Mail: dekanat.neumarkt@bistum-eichstaett.de). Eine digitale Fassung ist auch auf den Dekanatshomepages von Neumarkt und Habsberg zu finden.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,370AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren