Anzeige

Buch des Monats April: „Pasquarellas Perlen – Eine Ostergeschichte“

Anzeige

(pde) – Die Frohe Botschaft vom Leben und Wirken Jesu macht den Christen Mut. Darum geht es im Bilderbuch „Pasquarellas Perlen – Eine Ostergeschichte“. Religionslehrerin Maria Hauk-Rakos stellt es in der Reihe „Buch des Monats“ der Schulabteilung der Diözese Eichstätt vor.

Wie Perlen auf einer Schnur reihen sie sich aneinander – sieben Erzählungen von und über Jesus, die die Geschichtenraupe Pasquarella im gleichnamigen Bilderbuch von Herbert Adam und Gaby Stegmann erzählt. „Pasquarella“, der Name der Geschichtenraupe bedeutet nicht umsonst übersetzt „Kleines Ostern“. Geschichte für Geschichte, Perle für Perle erschließt das in kräftigen, ansprechenden Farben und großformatigen Illustrationen gestaltete Bilderbuch das Leben und Wirken Jesu.

Jede Perle steht dabei nicht nur für eine bestimmte Farbe, sondern assoziiert gleichzeitig Empfindungen und Gefühle. Da ist zum Beispiel die „Perlmutt-Perle“, die für das Gleichnis Jesu vom „Kaufmann und der Perle“ steht. Eine Geschichte, wie „Pasquarella“ im Buch erklärt, „für Menschen, die darüber nachdenken, was wirklich wichtig ist im Leben.“ Die gelbe „Sonnenperle“ zeigt Jesus als den, der die Herzen wärmt und das Leben der Menschen erleuchtet. Die grüne „Palmsonntagsperle“ berichtet vom Einzug Jesu in Jerusalem und die „Brot-Perle“ schildert das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Freundinnen und Freunden.

Doch auch Gefühle wie Wut und Trauer werden in „Pasquarellas (Geschichten-)Perlen nicht ausgeklammert, weder aus dem Leben Jesu noch aus unserem eigenen. Der kindgerecht gestaltete Text der biblischen Erzählungen lädt in Kombination mit einzelnen, philosophischen Impulsen, die sich sowohl bei den einzelnen „Perlen“ wie auch im Nachtrag des Buches finden, dazu ein, sowohl in der Familie, wie auch in Kindergruppen der Grundschule die Ostergeschichte auf besonders kreative Weise neu zu entdecken.

Ein vom Autor komponiertes, kindgerechtes Lied rundet das gelungene Bilderbuch ab. Liedtext, Noten und Akkorde des einfach zu singenden Liedes finden sich am Ende von „Pasquarellas Perlen“. Besonders hervorzuheben sind auch die durchdachten Impulse und überaus kreativen Ideen zu jeder Perle, die sich ebenfalls am Ende des farbenprächtigen Buches finden und die sich hervorragend für die Arbeit mit Gruppen eignen. „Pasquarellas Perlen“ zeigt die Fülle des Lebens in all seinen Farben und Facetten, im Auf und Ab des Daseins. Ein Leben, das sich am Ende des Buches verwandelt, ebenso wie die Raupe, die zum Schmetterling wird: Symbol für unsere christliche Hoffnung, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist, sondern dass – wie der große Theologe Romano Guardini es einmal ausgedrückt hat, „der Tod nur die uns zugewandte Seite jenes Ganzen ist, dessen andere Seite Auferstehung heißt.“

Gesprächsimpulse und kreative Ideen zum Buch sind unter www.bistum-eichstaett.de/schule abrufbar.

Herbert Adam (Text), Gaby Stegmann (Illustrationen): Pasquarellas Perlen – Eine Ostergeschichte. RPA Verlag, 2021, ISBN: 978-3-86141-286-1.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,300AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren