Anzeige

Das als „Blauer Roller“ von vielen bezeichnete Kunstwerk hat seinen angestammten Platz neben der Passage am Unteren Tor wieder eingenommen. Dabei handelt es sich um das Werk „Bluebird“ des Lothar Fischer-Preisträgers Stephan Rohrer, das die kalte Jahreszeit in einem Winterquartier untergebracht ist. Jetzt haben Mitarbeiter des Bauhofes unter Mithilfe der Drehleiter der Feuerwehr das langgezogene Kunstwerk über den Mast der dort befindlichen Straßenlampe gehoben und danach am Boden fixiert. Frisch poliert und bestens platziert wird dieses beliebte blaue Kunstwerk wird nun bis Oktober wieder für Aufsehen sorgen. Es dürfte unter den zahlreichen im öffentlichen Raum von der Stadt aufgestellten Kunstwerken das meist fotografierte sein.

Fixierung muss sein; Foto: Dr. Franz Janka/Stadt Neumarkt

Der 1968 in Göppingen geborene Bildhauer Stefan Rohrer war der Lothar Fischer-Preisträger im Jahr 2015. In seinen Arbeiten beschäftigte er sich mit dem Irrsinn der Mobilität im 21. Jahrhundert und formte ironisch das Moped der Marke „Schwalbe“ zum Kunstwerk um. Anlässlich der Verleihung des Lothar-Fischer-Preises präsentierte das Museum Lothar Fischer 2016das Werk Stefan Rohrers in einer Ausstellung. Danach wurde der „Bluebird“ von der Stadt Neumarkt angekauft und ist in den Sommermonaten an seinem Standort am Unteren Tor zu bestaunen. Wie eine echte Schwalbe „fliegt“ das Werk immer im Oktober in sein Winterlager und kehrt am Ende der Frostperiode wieder an die Dammstraße zurück.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,370AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren