Anzeige

Bergwacht im Landkreis Neumarkt

Anzeige

Mountainbiken über Stock und Stein sowie Klettern am Felsen im Sommer, Langlaufen im Winter und Wandern im Frühjahr und Herbst, all das findet in der Natur statt. Und dies wiederum bedeutet, dass die Zufahrten und Zugänglichkeiten oftmals unklar sind und eine Versorgung, sollte es zu einem medizinischen Notfall kommen, nicht immer mit den vorhandenen Mitteln des Rettungsdienstes möglich ist.

In diesen Fällen kommen die Spezialisten der Bergwacht neben dem Rettungsdienst zum Einsatz. Diese eigenständige Teileinheit, unter dem großen Dach des Bayerischen Roten Kreuz, übernimmt per Gesetz die Versorgung und Rettung aus Bereichen, die der Rettungsdienst nicht oder nur bedingt erreichen kann.

Für die Arbeit stehen den Kollegen und Kolleginnen spezielle Fahrzeuge und eine große Anzahl an technischen Rettungsgeräten zur Verfügung. Neben spezieller Schutzausrüstung und einer Vielzahl an Seilen, Karabinern und sonstigen Sicherungstechniken, sind auch Spezialtragen und Material zum Einsatz mit dem Rettungs- oder Polizeihubschrauber vorhanden.

Da der Landkreis Neumarkt i.d.OPf. aktuell keine eigene Bergwacht vorhält, muss im Einsatzfall eine Einheit aus dem Nürnberger-Land, Amberg-Sulzbach, dem Landkreis oder der Stadt Regensburg oder aus z.B. dem Bereich Eichstätt ausrücken. Dies sieht das Konzept der Bergwacht zwar grundsätzlich vor, bedeutet aber je nach Einsatzort eine lange Anfahrt. Dies und die steigende Anzahl an Einsätzen veranlasste den BRK Kreisverband Neumarkt, und hier speziell einige Kolleg:innen der Bereitschaft Woffenbach, den Kontakt zur Bergwacht zu suchen, um eine Reaktivierung (es gab bis vor ca. 10 Jahren schon einmal eine Bergwacht im Landkreis) der Bergwacht anzustreben.

Nach diversen Absprachen und persönlichen Treffen der Verantwortlichen von Bergwacht und Rotem Kreuz, wurde am 27.07.2022 ein erster Kick-Off Termin in Neumarkt veranstaltet. Neben Grußworten von BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und dem 2. stellvertretenden Regionalleiter der Bergwacht Frankenjura, Oliver Mothes, stellten die einzelnen Ressortleiter die Struktur der Bergwacht und die Zuständigkeiten, die technischen Besonderheiten und vor allem die Aus- und Fortbildung zum aktiven Bergretter vor.

Im Anschluss konnten die ca. 40 Interessierten die Technik selbst betrachten und „in die Hand nehmen“. Hierzu hatte die Bergwacht neben den Rettungsgeräten auch ihre Fahrzeuge dabei, so dass am Ende alle Fragen praktisch beantwortet werden konnten.

Wie geht es nun weiter?

Alle Interessierten, auch die, die am 27.07.2022 nicht vor Ort waren, können sich bis zum 31.08.2022 erstmal formlos per E-Mail an die Bergwacht unter info@bergwacht-frankenjura.org wenden. Im Anschluss werden die Meldungen gesichtet und eine Terminierung der einzelnen Ausbildungsmodule angestrebt. So soll bereits im Herbst/Winter 2022 mit den Grundlagenmodulen gestartet werden. Auch Interessierte, die im Herbst/Winter 2022 noch nicht starten wollen oder können, sollen sich trotzdem gerne melden, ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich! Für Fragen stehen die Kolleg:innen der Bergwacht ebenfalls über die Mailadresse gerne zur Verfügung. Informationen zur Ausbildung findet man ebenfalls über die Homepage der Bergwacht Bayern.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,260AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren