Anzeige

Stadt und Alpenverein bieten wieder Wandertage an

Gleich sechs Mal laden die Stadt Neumarkt und der Deutsche Alpenverein (DAV) – Sektion Neumarkt zu den Neumarkter Wandertagen 2022 ein. Darauf hat Oberbürgermeister Thomas Thumann zusammen mit Verantwortlichen des Alpenvereins bei einem gemeinsamen Gesprächstermin hingewiesen. „Diese Kooperation haben wir im letzten Jahr erstmalig durchgeführt und die geführten Wanderungen waren ein Riesenerfolg“, so das Stadtoberhaupt. „Was liegt dann näher, als dieses Angebot heuer wieder aufzulegen.“ Die 2. Vorsitzende der Neumarkter Sektion des DAV Monika Steinmetz ist froh, dass nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wieder solche Angebote möglich sind. Neben den ohnehin 70 Aktionen und Angeboten des DAV Neumarkt für seine 6.800 Mitglieder stellen die sechs Wanderungen in Kooperation mit der Stadt eine gute Ergänzung dar. Für den Leiter des Amtes für Touristik bei der Stadt Neumarkt Rainer Seitz „besitzen wir viele schönen Wanderwege, aber das wissen noch nicht genug. Daher gilt es sie noch mehr zu vermarkten, wie durch diese Wandertage.“ In Franz Haberler vom DAV hat er einen Partner gefunden, der die sechs Wanderungen vorbereitet und betreut, die durch einige Traumlandschaften des Oberpfälzer Jura führen. Er hat auch diesmal Ziele ausgesucht, die den Wanderern die Schönheit der heimischen Natur vor Augen führen. DAV-Ehrenvorsitzender Karl Gottschalk bestätigt, dass diese geführten Wanderungen stets etwas Besonderes seien, denn die ausgebildeten Wanderleiter sind durchwegs exzellente Kenner ihrer Heimat mit langjähriger Wandererfahrung. Los geht es am 8. Mai mit einer 20-Kilometer-Tour zum markanten Dillberg mit grandiosem Weitblick und am romantischen Ludwigskanal wieder zurück. Auch am 22. Mai ist die historische Wasserstraße Bestandteil der Wanderung, die Richtung Greißelbach und Winnberg führt. Auf dem Judenweg geht es am 19. Juni von Sulzbürg nach Neumarkt, zuvor wird der israelitische Friedhof besichtigt. Am 12. August bietet das Programm eine „Magische Vollmondwanderung“ zu einem besonderen Kraftort an, bei der mit einer Räucher-Zeremonie die Energie des Sommers gefeiert wird. Zu einer Kräuterwanderung begeben sich die Wanderer am 11. September auf den 4-Elemente-Weg. Auf der letzten Wanderung des Jahres geht es schließlich am 8. Oktober über Traumpfade hinauf zum Deininger Kreuzberg.

Die Mindestteilnehmerzahl für alle Wanderungen beträgt fünf Personen, die maximale Teilnehmerzahl sind 20 Personen (Ausnahme Judenweg). Erforderlich sind entsprechende wetterfeste Wanderbekleidung und festes Schuhwerk (Trekking- oder Wanderschuhe). Ausreichend Getränke und Verpflegung sowie Sonnen- und Insektenschutz sollten die Teilnehmer dabeihaben. Die Teilnehmergebühr beträgt jeweils 8 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Kinder und Studierende. Nicht enthalten sind hier Kosten für öffentliche Verkehrsmittel und Verpflegung (Ausnahme Judenweg). Für alle Wanderungen ist eine vorherige verbindliche Anmeldung beim Tourismusbüro der Stadt Neumarkt bis spätestens zwei Tage vorher erforderlich, persönlich bei der Tourist-Information oder unter www.tourismus-neumarkt.de/wandertage . Dort finden sich auch das detaillierte Programm und weitere Informationen.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,370AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren