Anzeige

Auf den Spuren des heiligen Paulus: Pilgerreise nach Malta und Gozo

Anzeige

(pde) – Zu „unvergänglichen Schätzen einer sagenhalten Inselwelt“ führt eine Pilgerreise der Diözese Eichstätt nach Malta und Gozo. Vom 7. bis 13. Oktober sind die Teilnehmenden dabei auf den Spuren des heiligen Paulus unterwegs. Der erlitt einer Legende nach im Jahr 59 vor Malta Schiffbruch und bekehrte die ersten Malteser zum Christentum.

Höhepunkte der Pilgerreise sind unter anderem Gottesdienste in der Kirche „St.-Pauls-Schiffbruch“ auf Malta und in der Wallfahrtskirche Ta´Pinu auf der kleinen Schwesterinsel Gozo. Dort steht auch ein Besuch des Ggantija-Tempels (UNESCO-Weltkulturerbe) auf dem Programm. In Mdina auf Malta besichtigen die Pilgerinnen und Pilger die St.-Pauls-Kathedrale, in Rabat steigen sie in die St.-Pauls-Grotte, die Keimzelle des maltesischen Christentums, hinab. Weitere Stationen sind die St.-Pauls-Inseln, der Ort des Schiffbruchs, der Dom von Mosta mit einer der größten Kirchenkuppeln weltweit, die Inselhauptstadt Valletta sowie die „Blaue Grotte“ und die Dingli-Klippen an der Südküste Maltas.

Fahrt durch die „Blaue Grotte“ an der Südküste Maltas. Foto: Norbert Staudt/pde

Die geistliche Leitung der Reise übernimmt der aus Nürnberg stammende Priester Bernd Dennemarck. Nähere Informationen, Beratung und Anmeldung bei der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt, Tel. (08421) 50-690 (montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr), E-Mail: pilgerbuero@bistum-eichstaett.de und unter www.pilgerstelle-eichstaett.de.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,370AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren