Anzeige

Auch Kirchen gedenken der Corona-Opfer

Anzeige

Am Sonntag, 18.4.2021, wird in Deutschland der Corona-Opfer gedacht. Auch die evangelische und die katholische Kirche in Neumarkt beteiligen sich daran und läuten um 15 Uhr die Glocken zum Gedenken an die Verstorbenen der Pandemie.

Wie Pfarrer Stefan Wingen von der Neumarkter Hofkirche, zugleich stellvertretender Dekan des katholischen Dekanates Neumarkt mitteilte, solle mit dem Totengeläut ein Zeichen gesetzt werden, um sich bewusst „in Würde von den vielen Corona-Toten in Stadt und Landkreis Neumarkt zu verabschieden.“  In der Zeit der Pandemie seien das Sterben, Abschiednehmen und Trauern besonderen Belastungen ausgesetzt.

Bei vielen Sonntagsgottesdiensten wird im Gebet der Corona-Opfer gedacht. Am Wochenende liegen außerdem in vielen Kirchen der Stadt Gebetsexte für das persönliche Gebet zum Glockenläuten am Sonntagnachmittag aus.  

Ein offizieller ökumenischer Gedenkgottesdienst in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, an dem auch der Bundespräsident und Regierungsvertreter teilnehmen, wird live ab 10:15 Uhr in der ARD übertragen.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,130AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren