Anzeige

Ade Regionaldo – Hallo NM Card!

Anzeige

Die NM Card und löst die beliebte Regionaldokarte nach 15 Jahren ab

Seit 15 Jahren gibt es bereits das regionale Bonusprogramm „Regionaldo“. Ursprünglich vom Landratsamt Neumarkt eingeführt, wird es seit 2014 von „aktives Neumarkt“ e.V. betrieben und seitdem stetig weiterentwickelt. Mit mittlerweile über 12.000 Nutzern kann mit Fug und Recht von einer Erfolgsgeschichte gesprochen werden.

Das Erreichte ist aber kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen. Eine veränderte Mediennutzung und angepasstes Konsumverhalten seitens der Bevölkerung verbunden mit neuen technischen Möglichkeiten erfordern ein ständiges „am Ball bleiben“, um das Bonusprogramm attraktiv zu halten.

Im Rahmen des Projekts „Digitale Einkaufsstadt“ steht nun, zusammen mit der Stadt Neumarkt und den Stadtwerken Neumarkt als Projektpartnern, ein großer Entwicklungssprung an, der die Weichen für die nächsten Jahre stellen wird. Das Ziel ist nicht weniger als die unterschiedlichsten Bereiche einer Stadt miteinander zu verzahnen. Erreichen möchten wir dies mit der neuen NM CARD.

Bereits bei der Einführung von Regionaldo, war man sich bewusst, wie wichtig es ist die Kaufkraft in der Region zu halten. Auch 15 Jahre später bleibt dies eines der Kernziele der NM Card. Stand bei Regionaldo aber noch der „Einkauf“ im Mittelpunkt, verfolgt die NM Card nun einen breiteren Ansatz mit dem Ziel, möglichst viele Bereiche zu verbinden. Sparen beim Einkauf, Komfort beim Parken, Sachbezüge vom Arbeitgeber oder sonstige Vorteile in Form von digitalen Coupons verschiedenster Partner – die Palette an Einsatzszenarien der NM Card ist zukünftig groß.

Am 15. Dezember wurde die Einführung der NM Card eingeleitet und damit der Startschuß für die Umstellungsphase hin zum neuen System gegeben. In den nächsten Monaten wird sich Regionaldo Schritt-für-Schritt zurückziehen und gleichzeitig immer mehr neue Funktionen der NM Card hinzukommen. „Die Umstellung läuft phasenweise ab.

Im ersten Schritt werden ab sofort die neuen NM Cards anstatt der Regionaldokarten ausgegeben. Die Kartenbesitzer und Händler sollen von den Änderungen im Hintergrund möglichst wenig mitbekommen. Im neuen Jahr werden dann nach und nach auch die Geräte bei den Partnern getauscht“, erklärt Christian Eisner, Geschäftsführer von „aktives Neumarkt“ e.V.

Bereiche Parken, Arbeitgeber und digitale Coupons werden verzahnt

Herr Eisner dankte der Neumarkter Künstlerin Melanie Köhler für die Erstellung des sehr gelungenen neuen Kartenmotivs, welches die Burgruine Wolfstein zeigt. Ergänzt mit weiteren grafischen Elementen im markanten roten Farbton, entstand ein unverwechselbares Design das eine hohe Wiedererkennung gewährleistet.

Die NM Card weist darüber hinaus mehrere Identifikations-Elemente auf und kann kontaktlos (zwei NFC-Chips), optisch (QR-Code) oder manuell (Kartennummer) erkannt werden. Durch diese große Bandbreite ist die NM Card sozusagen der Schlüssel zu den verschiedensten Bereichen, welche durch intelligente Funktionen in der Hintergrund-Software verzahnt werden können. Wenn Arbeitgeber zukünftig den Mitarbeitern steuerfreie Sachbezüge aufbuchen und diese wiederum das Guthaben verwenden möchten um die Parkgebühr im Parkhaus oder für eine Brotzeit in der Mittagspause zu nutzen, ist dies mit der NM Card problemlos möglich.

„Auch wenn die NM Card technisch in einer anderen Liga als die bisherige Regionaldokarte spielt, bleibt diese kompatibel. Es war uns sehr wichtig, die 12.000 im Umlauf befindlichen Karten weiter zu unterstützen. Diese können ohne Einschränkung wie bisher genutzt und weiterhin zum Rabattsammeln bei unseren Partnern eingesetzt werden. Nur wer die neuen Funktionen nutzen möchte, muss sich eine neue Karte besorgen. “ so Christian Eisner weiter.

Eine dieser neuen Möglichkeiten wird die Nutzung in den Parkanlagen der Stadtwerke Neumarkt sein. Anfang des kommenden Jahres wird es, nach einer einmaligen Freischaltung der Funktion, möglich sein mit der Karte kontakt- und bargeldlos in den Parkhäusern Rosengasse und Ringstraße sowie in der Tiefgarage Residenzplatz zu parken. Wenn gewünscht, kann das vorhandene Guthaben auf der Karte angerechnet werden. Die restlichen Gebühren werden in regelmäßigen Abständen bequem per SEPA-Lastschrift abgebucht.

Neben weiteren neuen Möglichkeiten für die angeschlossenen NM Card-Partner wird sicher auch die nun mögliche Nutzung als Gutscheinkarte für Arbeitgeber auf großes Interesse stoßen. Wenn diese ihren Mitarbeitern bisher z.B. den steuerfreien Sachbezug in Höhe von max. 44 Euro zukommen lassen wollten, musste ein nationaler Anbieter gewählt werden oder es kam z.B. ein Tankgutschein zur Anwendung. Das Eine führte zum Abfluß der Kaufkraft aus der Region, das Andere war in der Nutzung unflexibel.

Auf der gerade entstehenden Webseite www.nm-card.de kann die Karte angefordert werden und es werden weitere Informationen zu den unterschiedlichsten Einsatzgebieten angeboten. Interessierte Unternehmen, sei es als Akzeptanzstelle (NM Card Partner) oder Arbeitgeber (Sachbezugslösung), können dort weitere Informationen anfordern.

„Wir sind sicher, dass wir mit der neuen NM Card als Vorteilskarte für die Region den eingeschlagenen Erfolgsweg von Regionaldo fortsetzen werden. Ganz verschwinden wird der Name ‚Regionaldo‘ übrigens nicht, da unser beliebtes Eichhörnchen ‚Regionaldo‘ als Maskottchen auch bei der NM Card erhalten bleibt“ so Eisner abschließend.

Wir auf Social Media

7,972FansGefällt mir
2,166NachfolgerFolgen
545AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren