Anzeige

Actionbound-Workshop wird in Videokonferenz verlagert: Keine Präsenzveranstaltung

Anzeige

Eichstätt. (pde) – Der für kommenden Samstag, 20. November, von 10 bis 16 Uhr in Eichstätt geplante Einführungs-Workshop zur Gamification-App „Actionbound“ findet statt, aber er wird als Videokonferenz durchgeführt. Aufgrund der kurzfristigen Verlagerung wird der Anmeldeschluss auf Donnerstag, 18. November, verschoben.

„Actionbound“ eignet sich für verschiedene pastorale und katechetische Angebote, in denen spielerisch Inhalte vermittelt werden sollen. Über den Online-Editor werden die Inhalte einer Lernroute oder digitalen Schnitzeljagd eingegeben. Mit der dazugehörigen App könnten so beispielsweise eine Gemeindeerkundung für neue Mitglieder oder ein Stationenlauf zu Beginn der Firmkatechese „gespielt“ werden.

Im Workshop erleben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Funktionalität von Actionbound und erhalten praktische Anregungen, wie damit im Bereich von Pastoral, Katechese oder auch im Religionsunterricht gearbeitet werden kann. Dazu benötigen alle Teilnehmenden ein Smartphone oder Tablet, auf dem die Actionbound-App installiert ist. Außerdem wird ein PC oder Notebook mit Internetanschluss benötigt, um auf den „Bound-Creator“ zugreifen zu können.

Veranstalter des Workshops ist der Bereich Medien des Diözesanbildungswerkes Eichstätt in Zusammenarbeit mit der Hauptabteilung Religionsunterricht Schulen und Hochschulen und dem Referat Gemeindekatechese/Sakramentenpastoral der Diözese. Referent ist Josef Strauß von der Fachstelle Medien und Digitalität des Erzbischöflichen Ordinariates München und Freising.

Nähere Informationen und Anmeldung (bis 18. November) im Bischöflichen Ordinariat, Fachbereich Medienbildung/Medienzentrale, Tel. (08421) 50-651, E-Mail: medienzentrale@bistum-eichstaett.de.

Wir auf Social Media

7,973FansGefällt mir
2,291FollowerFolgen
1,130AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Nachrichten

Anzeigespot_img

Aktuelle Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren