Unternehmensnachfolge managen

Der Generationswechsel ist oft eine sehr schwierige Phase im Leben eines Unternehmers. Es geht darum, das Unternehmen für die Übergabe fit zu machen, die Anforderungen an den potenziellen Nachfolger zu definieren und einen geeigneten Nachfolger zu finden.

 

In einer kostenfreien Veranstaltungsreihe zur Unternehmensnachfolge informiert die IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim, was beim Thema Nachfolge zu beachten ist.

Generell gilt: „Die Unternehmensübergabe ist ein komplexer, meist mehrjähriger Prozess. Unternehmerinnen und Unternehmer sollten ihre Nachfolge deshalb als wichtige strategische Managementaufgabe verstehen“. Bei den Übergabeverhandlungen sind zahlreiche betriebswirtschaftliche, rechtliche und steuerrechtliche Fragen zu klären. Wer seine Nachfolge deshalb konsequent und frühzeitig vorbereitet, sichert den Bestand des Betriebs und steigert oftmals sogar den Unternehmenswert.

 

Bei den Veranstaltungen berichten Unternehmensübergeber beziehungsweise -übernehmer aus der Region, wie eine erfolgreiche Nachfolge in der Praxis aussehen kann. Alexander Rappl von der Wirtschaftskanzlei MTG informiert über verschiedene Strategien zur optimalen Planung der Unternehmensnachfolge. Denn eine geplante Übergabe im jahrelangen Prozess ist oftmals nicht die Regel – vieles läuft adhoc. Armin Fimberger vom Digitalen Nachlass-, Vorsorge- und Erbschaftsmanagement in München beleuchtet, wie Unternehmer rechtssicher Vorsorge treffen können für den „digitalen Nachlass“. Denn egal ob E-Mails, Daten aus sozialen Netzwerken, Benutzerkonten für Online-Banking oder andere Plattformen im Web – durch die Digitalisierung umfassen Nachlässe und Erbschaften immer häufiger auch digitale Bestandteile.

 

Die Veranstaltung zur Unternehmensnachfolge findet statt am 13. Februar von 18.00 bis 20.00 Uhr im kubus Ursensollen, Schulgasse 1 in 92289 Ursensollen. Anmeldung bei Brigitte Bachl, IHK-Geschäftsstelle Amberg-Sulzbach, bachl@regensburg.ihk.de oder www.ihk-regensburg.de/event/166131931.