Auszeichnung als „Faire Metropolregion Nürnberg“ erhalten

Umweltreferent der Stadt Nürnberg Peter Pluschke, Oberbürgermeister Thomas Thumann, Bürgermeister der Stadt Schwabach Dr. Roland Oeser und Jakob Hömberg von Fairtrade Deutschland.
Umweltreferent der Stadt Nürnberg Peter Pluschke, Oberbürgermeister Thomas Thumann, Bürgermeister der Stadt Schwabach Dr. Roland Oeser und Jakob Hömberg von Fairtrade Deutschland.

Oberbürgermeister Thomas Thumann nahm am vergangenen Freitag in seiner Funktion als politischer Sprecher des Forums Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung der Metropolregion Nürnberg gemeinsam mit dem Sprecher des Initiativkreises Dr. Roland Oeser, Bürgermeister in Schwabach und dem Umweltreferenten der Stadt Nürnberg Dr. Peter Pluschke, die erneute Auszeichnung als „Faire Metropolregion Nürnberg“ entgegen.

Fotos: Marketingverein der Europäischen Metropolregion Nürnberg e.V.
Fotos: Marketingverein der Europäischen Metropolregion Nürnberg e.V.

Im Rahmen der BIOFACH und dem Kongress StadtLandBio fand die Übergabe der Auszeichnung durch Jakob Hömberg, Key Accout Manager bei Fairtrade Deutschland in der NürnbergMesse statt. Die Metropolregion Nürnberg feierte dabei nicht nur ihr zweijähriges Jubiläum als „Faire Metropolregion“, sondern auch die Titelerneuerung für zwei weitere Jahre. Die Titelerneuerung steht unter dem Motto „Wir machen weiter!“, denn mit der Auszeichnung hat sich ein starkes Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gebildet und das soll nur der Anfang sein. Dass die Anzahl der Unterstützer für den Fairen Handel in der Metropolregion Nürnberg stetig wächst, zeigt vor allem das Engagement der Kommunen, Schulen und Hochschulen in der „Fairtrade Towns Kampagne“. Waren 2017 noch 32 Kommunen in der Kampagne aktiv, sind es 2019 schon 51. Haben 2017 noch 27 Schulen und 2 Hochschulen den Titel „Fair Trade School“ oder „Fair Trade University“ getragen, sind es 2019 bereits 55 Schulen und 6 Hochschulen. Diese Zahlen belegen sehr eindrücklich, dass der Faire Handel in der Metropolregion Nürnberg einen immer größeren Stellenwert bekommt. Einen wichtigen Aufschwung erhielt die Faire Metropolregion durch die Förderung der „Entwicklungsagentur Faire Metropolregion Nürnberg“ durch Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, die Anfang 2018 ihre Arbeit aufgenommen hat. Zweieinhalb Stellen unterstützen die Kommunen in der Region rund um den Fairen Handel und die nachhaltige Beschaffung. Eine dieser Stellen ist direkt bei der Stadt Neumarkt i.d.OPf. im Amt für Nachhaltigkeits-förderung angesiedelt. Als erste Fairtrade Stadt in Bayern 2009 hat sich die Stadt Neumarkt i.d.OPf. von Beginn an dem Thema „Faire nachhaltige Beschaffung“ gewidmet und in vielen Bereichen werden Fairtrade-zertifizierte Produkte verwendet – vom Kaffee im Rathaus, dem Bürgerhaus und der Stadtbibliothek über T-Shirts bei den Ferienspielen bis hin zu Geschenkkörben für Jubilare. Die Beratung und Begleitung durch die Entwicklungsagentur Faire Metropolregion ermöglichte weitere Beschaffungsprojekte. So wurde z.B. kürzlich neue Arbeitskleidung für den städtischen Bauhof eingeführt. Dabei wurden Produkte einer Firma ausgewählt, die Mitglied in der "Fair Wear Foundation" ist. Damit soll gewährleistet sein, dass die Kleidung sozialen und ökologischen Kriterien entspricht. Weiterhin wurde im letzten Jahr eine „Faire Neumarkter Einkaufstasche“ entwickelt. Insgesamt 5.500 Stück dieser „Fairen Tasche aus Biobaumwolle“ kommen in den Umlauf und werben damit für den Fairen Handel. Weitere Beschaffungsvorgänge sind in Vorbereitung. Zudem wird aktuell an „Leitlinien einer nachhaltigen, fairen Beschaffung“ gearbeitet, in die die bisherigen Erfahrungen mit einfließen werden. Auf der Ebene der Fairen Metropolregion Nürnberg ist auch für das laufende Jahr einiges geplant. So werden die drei installierten Arbeitsgruppen, an der sich auch die Stadt Neumarkt i.d.OPf. beteiligt, ihre Zusammenarbeit fortführen. Im Frühjahr startet die Wanderausstellung „Fair unterwegs in der Metropolregion“ und eine gemeinsame Zielvereinbarung in der Metropolregion zum Fairen Handel und nachhaltiger Beschaffung wird angegangen. Als besonderer Höhepunkt findet am 1. Oktober 2019 der erste große „Fair Trade Gipfel“ der Metropolregion in der Stadt Bamberg statt, zu der alle Akteure des Fairen Handels aus der Metropolregion herzlich eingeladen sind.

 

Weitere Informationen auf der neuen Homepage unter: www.faire-metropolregionnuernberg.de