Rufbus für Lauterhofen: Bessere ÖPNV-Anbindung an Hauptort Lauterhofen und Neumarkt mit Zuganbindungen: jeder Ortsteil erhält eigenen Fahrplan

Foto: Kellermann, Landratsamt
Foto: Kellermann, Landratsamt

„Mit der Einrichtung des Rufbusses für den Markt Lauterhofen im April 2013 haben wir das wirtschaftliche ÖPNV Angebot für ländliche Gemeinden, das auch Familien und älteren Menschen sowie Auszubildenden eine gute Grundversorgung und damit Mobilität ohne eigenen PKW bietet, deutlich erweitert. Es stärkt unsere Region und hält sie auch in Zeiten des demografischen Wandels attraktiv. Das zeigen auch die bisher guten Nutzerzahlen mit 2.000 Fahrgästen im letzten Jahr und rund 17.000 gefahrenen Kilometern“, zeigten sich Bürgermeister Ludwig Lang und Landrat Willibald Gailler gestern bei der Bilanzierung der bisherigen vier Jahre Rufbus Lauterhofen überzeugt und optimistisch für einen erfolgreichen weiteren Projektverlauf.

 

Dafür werden nun zu einer besseren und übersichtlicheren Information für die Bürgerinnen und Bürger in den nächsten Monaten für jeden Ort eigene Ortsteilfahrpläne verteilt. So kann man in jedem Dorf/Ort ganz einfach erkennen, welche Fahrtmöglichkeiten nach Neumarkt und Lauterhofen bestehen. „Und dieses Angebot ist bereits jetzt gut und ausgeprägt“, machen die ÖPNV Verantwortlichen des Landratsamtes, Michael Gottschalk und Michael Endres deutlich. Zusätzlich sollen Plakate in den Schaukästen, in Arztpraxen, im Rathaus und an sonstigen geeigneten Stellen auf dieses einfache und praktikable Angebot zum Mitfahren hinweisen.

Die Rufbuslinie 586 verbindet alle Ortsteile des Marktes Lauterhofen mit Lauterhofen und weiter nach Neumarkt. Ganz nach Bedarf und zu Zeiten, in denen normalerweise kein Bus fährt. Der Bus fährt von Montag bis Freitag täglich 3 Mal hin und 5 Mal zurück. Hinzu kommen weitere Fahrmöglichkeiten von allen Ortsteilen der Marktgemeinde nach Lauterhofen und zurück mit Umsteigemöglichkeit zum oder vom Regionalbus aus Richtung Amberg oder Neumarkt.

Nach bisherigen Erfahrungen ist bei dem Rufbusprojekt von jährlichen Kosten von ca. 50.000,00 € auszugehen, wobei nach Abzug der staatlichen Fördermittel jeweils rund 13.000 € im Jahr von der Marktgemeinde und vom Landkreis zu tragen sind.

Seit April 2015 verfügt der Landkreis über ein flächendeckendes Rufbussystem. Im vergangenen Jahr nutzten bereits nahezu 38.000 Fahrgäste die Neumarkter Rufbusse. Das bedeutet eine Steigerung um fast 10.000 Fahrgäste im Vergleich zum Vorjahr. „Wir können die Rufbusse mittlerweile als Erfolgsgeschichte bezeichnen“, freute sich der Landkreischef. „Doch auch das, was gut läuft, kann immer verbessert werden.“

 

 

So fahren Sie mit dem Rufbus: Anrufen, anmelden, abfahren

Der Rufbus verkehrt nur bei Bedarf und nach vorheriger Anmeldung. Ihre gebuchte Fahrt wird in jedem Fall durchgeführt, unabhängig davon, ob sich weitere Fahrgäste angemeldet haben.

Bestellen Sie daher Ihre Fahrt spätestens 60 Minuten vor der planmäßigen Abfahrt an der jeweils ersten Haltestelle unter:

Tel. 09181/9040498 (Fahrtwunschzentrale).

Der Bus holt sie an Ihrer Bushaltestelle ab. Es gelten die allgemeinen VGN-Busfahrpreise.

Der Fahrplan sowie weiter nützliche Informationen kann den Flyer „Rufbus Lauterhofen“ entnommen werden, die im Rathaus des Marktes Lauterhofen sowie im Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. ausliegen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0