Filme über Nachhaltigkeit stoßen in Neumarkt auf großes Interesse

Foto: Stadt Neumarkt
Foto: Stadt Neumarkt

Die beteiligten Akteure waren sich einig: Die Zukunft unserer Gesellschaft liegt in der Umstellung auf Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen. Um die Menschen zu aktivieren und ihrer Verantwortung bewusst zu machen sind Filme ein wichtiges Mittel, weil sie alle Sinne ansprechen, erklärte die Nachhaltigkeitsreferentin der Stadt Neumarkt, Ruth Dorner, bei der Vorstellung der Filmreihe „Eine Welt – Unsere Verantwortung“. Die im letzten Herbst erfolgreich gestartete Reihe wird vom Klimaschutzmanager der Stadt Neumarkt, Hidir Altinok, aus dem Amt für Nachhaltigkeitsförderung organisiert. Nachdem 2016 zunächst drei Filme gezeigt wurden, die sehr gut besucht waren, sind für heuer zehn weitere Filme geplant.

Dass weiterhin großes Interesse besteht zeigte die Vorführung des Films „My Stuff“ im Januar, zu der 270 Zuschauer kamen. Der nächste Film aus der Filmreihe heißt „Eine unbequeme Wahrheit“ und wird am 15. Februar gezeigt. Auch wegen den hohen Besucherzahlen wird ab jetzt etwa einmal im Monat ein Film aus dem Bereich der Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Ernährung und weiteren Themen gezeigt. Vorrangig sind das gesellschaftskritische Filme, die sich mit unseren Lebensbedingungen auseinander setzen und mit nachhaltigen Lebensweisen in Verbindung stehen. Ganz im Sinne des Grundgedankens der Lokalen Agenda „global denken – lokal handeln“ werden bei den Filmen unterschiedliche Probleme thematisiert, Denkanstöße vermittelt und nach Möglichkeit lokale Lösungsansätze vorgestellt. Die Vorstellungen finden immer mittwochs statt und beginnen jeweils um 19 Uhr im Rialto Kino. Der Eintritt ist frei. Die Sponsoren der Aktion sind neben der Stadt Neumarkt die Neumarkter Lammsbräu, Klebl Hausbau und Gloßner Immobilien. Weitere Unterstützer der Aktion sind der Eine Welt Laden und der Bund Naturschutz Neumarkt, die dabei helfen einen größeren Kreis an Interessierten zu erreichen.

 

Die Filme beginnen jeweils um 19 Uhr im Rialto Kino. Für 2017 sind folgende Filme geplant:

 

• 18. Januar 2017: „My Stuff – Was brauchst du wirklich?“

 

• 15. Februar 2017: „Eine unbequeme Wahrheit“

 

• 22. März 2017: „La buena vida – Das gute Leben“

 

Anschließend: Publikumsgespräch mit Regisseur Jens Schanze

 

• 12. April 2017: „More than honey“

 

• 17. Mai 2017: „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“

 

• 21. Juni 2017: „Bikes vs. Cars“

 

Ab September bis Dezember werden vier weitere Filme gezeigt. Termine und weitere Infos werden zur gegebenen Zeit veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0