Wallfahrten, Gottesdienste und Begegnungen: Programm der Willibaldswoche 2017 steht

Eichstätt. (pde) – Anfang Juli werden wieder Gläubige aus dem gesamtem Bistum Eichstätt zum Grab des heiligen Willibald im Eichstätter Dom pilgern.

Die Willibaldswoche 2017 beginnt am Samstag, 1. Juli, mit der Begegnung für Ehejubilare. Höhepunkt und Abschluss bildet die Sternwallfahrt der Dekanate und Pfarreien am Sonntag, 9. Juli. Im Mittelpunkt stehen die Vertiefung des Glaubens, das Gemeinschaftserlebnis der Pilger und die Begegnung mit Bischof Gregor Maria Hanke.

 

Besonders zur Sternwallfahrt sowie zum Abend der Stille (Montag, 3. Juli) und zu den Gottesdiensten sind alle Interessierte eingeladen. Für einzelne Gruppen gibt es besondere Angebote. So steht am Dienstag, 4. Juli, zum ersten Mal eine Wallfahrt der Kindertageseinrichtungen auf dem Programm der Willibaldswoche. Es ist zugleich der Tag der Mitarbeitenden des Bischöflichen Ordinariates und des Offizialates. Neu ist auch ein Tag der Lehrer unter dem Motto „Kirche geht in die Schule“ am Mittwoch, 5. Juli.

Am Donnerstag, 6. Juli, pilgern die pastoralen Mitarbeitenden der Diözese nach Eichstätt.

Am Freitag, 7. Juli, findet die Wallfahrt der Männer statt.

Zum zweiten Mal im Programm ist ein Begegnungstag der Ministranten am Samstag, 8. Juli.

 

Die Willibaldswoche findet seit 2009 jährlich statt. Anlass der Begegnungs- und Wallfahrtswoche für die Gläubigen der Diözese Eichstätt ist der Gedenktag des Bistumsgründers Willibald, dessen Todestag der 7. Juli 787 war. Weitere Informationen unter www.willibaldswoche.de.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0