Sich geistlich und beruflich bilden – Schloss Hirschberg veröffentlicht Programm 2017

Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung, Glaubenskommunikation und Sinnfindung – das Theologische Referat im Tagungshaus Schloss Hirschberg hat sein Programm für 2017 veröffentlicht. Mit aufgenommen ist erneut die Wochenendreihe „Ein Ruhetag im Schloss“: Am 13./14. Januar, 10./11. Februar sowie 17./18. März erfahren die Besucher Geschichtliches und erleben Besinnliches im Tagungshaus der Diözese.

Von Mittwoch, 12. April, bis Sonntag, 16. April, sind junge Erwachsene zu den liturgisch-theologischen Gemeinschaftstagen „Auf Ostern zu“ eingeladen. Das Seminar leitet unter anderem der Direktor des neu eingerichteten Zentrums für Berufungspastoral, Christoph Wittmann. Von Montag, 16. Januar, bis Samstag, 21. Januar, finden kontemplative Exerzitien unter dem Motto „Das andere Flussbett“ statt. Um Leben und Denken der französischen Philosophin Simone Weil geht es am Samstag, 8. Juli.

 

Mehrere Angebote im Jahresprogramm richten sich an Haupt- und Ehrenamtliche der Diözese, so etwa die Reihe Talk im Turm mit dem Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke. Sie beginnt am Sonntag, 5. Februar, und wird an drei weiteren Sonntagen fortgesetzt (12. Februar, 26. März und 2. April). Verschiedene Berufsgruppen im Bistum haben dann die Gelegenheit, sich mit dem Bischof auszutauschen. Ein anderes Beispiel sind die Besinnungs- und Fortbildungstage für Kommunionhelfer am Freitag, 10. März, sowie am Samstag, 14. Oktober.

 

Weitere Angebote runden das Jahresprogramm ab. Eine ausführliche Auflistung steht unter www.tagungshaus-schloss-hirschberg.de zum Download. Nähere Informationen erhalten Interessierte bei der Theologischen Referentin des Tagungshauses, Dr. Bettina-Sophia Karwath, Tel. (08461) 6421-0, E-Mail: schloss.hirschberg@bistum-eichstaett.de.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0