Wohnhaus in Pölling eingeweiht

Fotos: Dr. Franz Janka
Fotos: Dr. Franz Janka

In Pölling hat die Stadt Neumarkt ein Wohnhaus mit 14 Wohnungen fertiggestellt und eingeweiht. Oberbürgermeister Thomas Thumann sprach bei der Einweihungsfeier davon, dass die Stadt hier erneut eine Punktlandung hinbekommen habe. Sowohl vom Zeitplan als auch von den Kosten sei hier optimal gearbeitet worden. Die Stadt hat 2,1 Millionen Euro investiert und damit ein Gebäude in „L-Form“ errichtet, in dem sich 14 schöne neue Wohnungen mit verschiedenen Größenzuschnitten befinden.

Insgesamt hat die Stadt dort laut Oberbürgermeister Thumann eine Wohnfläche von über 960 Quadratmetern geschaffen. Auch für diese Wohnungsbaumaßnahme hat die Stadt in seiner Amtszeit erst die nötigen Voraussetzungen herbeigeführt, indem das sogenannte ehemalige „Distler-Anwesen“ in Pölling erworben wurde. Nach dem Abbruch des Altgebäudes und der vorrübergehenden Nutzung als provisorischer Parkplatz habe die Stadt die Planungen vorangetrieben und dafür das Architekturbüro Knychalla + Team Architektur und Freiraum beauftragt.


Architekt Knychalla sprach in seiner Rede davon, dass der Kostenrahmen sogar unterschritten worden sei und Einsparungen von rund 120.000 Euro zu verzeichnen seien. Entstanden sind zeitgemäße und den aktuellen Vorschriften genügende Wohnungen. Er übergab im Rahmen der Einweihungsfeier den symbolischen Schlüssel an Oberbürgermeister Thumann. Die kirchliche Segnung der Räume nahmen Pfarrer Albert Ott und Pfarrer Martin Hermann vor. Schon demnächst werden die neuen Mieter in die Wohnungen einziehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0